Werner Mitsch

Zeit ist logisch.
Keine Zeit zu haben aber ist unlogisch.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 20.10.2021, 07.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Werner Mitsch

Ute Lauterbach, Spruch des Tages zum 20.10.2021

Sich selbst neu schreiben,
anstatt ein beschriebenes Blatt zu sein.

(aus: »Spielverderber des Glücks«)
~ © Ute Lauterbach ~

deutsche Autorin und Alltagsphilosophin; * 1955



Bildquelle: photosforyou/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 20.10.2021, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ute Lauterbach, Tagesspruch, 20211020,

Heute, 20.10.2021

Geburtstag haben

* 1763: Joachim Perinet († 1816)
* 1784: Henry John Temple († 1865)
* 1854: (Jean Nicolas) Arthur Rimbaud († 1891)
* 1854: Alphonse Allais († 1905)

Namenstag haben

Franz, Alexander, Ira (Irina),
Jessica, Vitalis, Wendelin

Bauernweisheit/Wetterregel

Herbstgewitter bringen Schnee,
doch im nächsten Jahr kein Weh.

Zitantes »Werner Mitsch«-Seite

»bekommt täglich um 07h00 ein Update«

Zitante persönlich (Alltagssplitter)

»hier«
(Paßwort auf Anfrage »an diese Mailadresse«)

Zitantes frühere »Heute«-Beiträge

»hier«

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Jürgen Wilbert*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 20.10.2016«
»alle Beiträge vom 20.10.2017«
»alle Beiträge vom 20.10.2018«
»alle Beiträge vom 20.10.2019«
»alle Beiträge vom 20.10.2020«
»zum Archiv«

Zitante 20.10.2021, 00.05| PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Heute

Michael Marie Jung

Den Frieden,
den du innen nicht suchst,
wirst du draußen nicht finden.

(aus: »Ausgesprochen scharfe Konturen« – Aphorismen & Sprüche)
~ © Michael Marie Jung ~

Aphoristiker und Persönlichkeitsbetreuer; * 1940

Zitante 19.10.2021, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Marie Jung

Simone Weil

Der Schmerz
kann ein Segen sein.

(aus ihren Werken)
~ Simone Weil ~

französische Philosophin, Dozentin und Lehrerin sowie Sozialrevolutionärin; 1909-1943

Zitante 19.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Simone Weil

Gerd de Ley

Nur wenn sich
die Regel mit der Ausnahme verbindet
besteht eine Chance auf Erfolg.

{Alleen als
de regel gaat samenwerken met de uitzondering
is er kans op slagen.}

(aus: »Houten Dief«)
~ © Gerd de Ley ~

belgisch-flämischer Schauspieler, Aphoristiker und Verleger; * 1944

Zitante 19.10.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerd de Ley

Werner Mitsch

Während die Katholiken noch an Gott glauben,
glauben die Protestanten nicht einmal mehr an ihre Rente.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 19.10.2021, 07.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Jean de La Bruyère, Spruch des Tages zum 19.10.2021

Die Menschen,
sie müssen große Tugenden besitzen,
um bekannt und bewundert zu werden,
oder vielleicht große Laster.

{Les hommes,
il leur faut de grandes vertus
pour être connus ou admirés,
ou peut-être de grands vices.}

(aus: »Die Charaktere [Des caractères]«)
~ Jean de La Bruyère ~

französischer Schriftsteller und Moralphilosoph; 1645-1696



Zitante 19.10.2021, 00.10| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jean de La Bruyère, Tagesspruch, 20211019,

Heute, 19.10.2021

Geburtstag haben

* 1433: Marsilio Ficino († 1499)
* 1605: Thomas Browne († 1682)
* 1784: Leigh Hunt († 1859)
* 1836: Oskar Ackermann († 1913)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

* 1363: Zeami Motokiyo († 1443)

Namenstag haben

Frieda (Frida, Frideswinda), Isaak, Jean (Johannes), Laura, Paul

Bauernweisheit/Wetterregel

Je fetter im Oktober die Vögel und Dachse sind,
desto kälter erscheint das Christkind.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 19.10.2016«
»alle Beiträge vom 19.10.2017«
»alle Beiträge vom 19.10.2018«
»alle Beiträge vom 19.10.2019«
»alle Beiträge vom 19.10.2020«
»zum Archiv«

Zitante 19.10.2021, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

Lucius Annaeus Seneca

Sodann ist der Unwille Einiger ganz widersinnig;
sie klagen über die Vornehmthuerei der Höhergestellten,
weil diese keine Zeit für sie hatten, wenn sie ihnen ihren Besuch machen wollten.
Wagt es jemand, über den Stolz eines Andern zu klagen,
der für sich selbst nie Zeit hat?

(aus: »Von der Kürze des Lebens« – {De Brevitate Vitae})
~ Lucius Annaeus Seneca ~, genannt Seneca der Jüngere

eigentlich: Lucius Annaeus Seneca, genannt: Seneca der Jüngere;
römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher, Politiker und Stoiker, lebte um 1 bis 65 n. Chr.

Zitante 18.10.2021, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Seneca

Edith Tries

Jede Gabe ist groß,
wenn sie von Herzen kommt.

(aus einem Manuskript)
~ © Edith Tries ~

deutsche Autorin; * 1952

Zitante 18.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Edith Tries

Maxim Gorki

Der Mensch ... ist das Ergebnis
von Voraussetzungen der Vergangenheit
und eine notwendige Voraussetzung für die Zukunft.

(aus: »Das Märchen vom Leben«)
~ Maxim Gorki ~, eigentlich: Alexei Maximowitsch Peschkow
russischer Schriftsteller und politischer Aktivist; 1868-1936

Zitante 18.10.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Maxim Gorki

Werner Mitsch

Vergessen.
Eine Art Recycling auf zerebraler Ebene.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 18.10.2021, 07.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Katharina Eisenlöffel, Spruch des Tages zum 18.10.2021

Kannst du über deine Enttäuschung sprechen,
ist der Schmerz schon kleiner.

(aus: »Stille«)
~ © Katharina Eisenlöffel ~

österreichische Schriftstellerin und Aphoristikerin; 1932-2019



Zitante 18.10.2021, 00.10| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Katharina Eisenlöffel, Tagesspruch, 20211018,

Antoine de Rivarol

Unter den Bösartigen,
die alles Böse, das sie nicht bestimmt wissen, unbesonnen sagen,
gibt es besonnene Freunde,
die vorsichtig verschweigen, was sie wissen.

(aus: »Maximen und Reflexionen«)
~ Antoine de Rivarol ~, eigentlich Antoine Rivaroli
französischer Schriftsteller, Journalist, Monarchist und Moralist; 1753-1801

Zitante 17.10.2021, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Antoine de Rivarol

Hanspeter Rings

Das Glück liegt schon hinter uns,
wenn wir nach ihm auf die Suche gehen.

(aus: »Erde am Himmel« – Aphorismen)
~ © Hanspeter Rings ~

deutscher Vertreter des philosophischen Aphorismus; * 1955

Zitante 17.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hanspeter Rings

Friedrich Paulsen

Es giebt keine wichtigere Sorge in der Schule als die,
den Geist der Wahrheit und des Vertrauens in ihren Räumen zu erhalten.
Er will aber nur wohnen, wo zugleich der Geist der Freiheit wohnt.

(zitiert in »Geistige Waffen« – ein Aphorismen-Lexikon [1901])
~ Friedrich Paulsen ~
deutscher Pädagoge und Philosoph; 1846-1908

Zitante 17.10.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Paulsen

Werner Mitsch

Über den Mangel
kommt der Mensch leichter zum Glück
als über den Wohlstand.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 17.10.2021, 07.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Weisheit aus Afrika, Spruch des Tages zum 17.10.2021

Man kennt nicht die Last,
die man noch nicht getragen hat.

~ Weisheit aus Afrika ~

Bildquelle: blende12/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 17.10.2021, 00.10| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Weisheit, Afrika, Tagesspruch, 20211017,

Heute, 17.10.2021

Zitante 17.10.2021, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

Paul Mommertz

Das Alter hat auch Vorteile.
Man ist eben alt und nicht mehr bloss blöd.

(aus dem Manuskript »Sichtwechsel«)
~ © Paul Mommertz ~

deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor; * 1930

Zitante 16.10.2021, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul Mommertz

Wilhelm Heinrich Wackenroder

Wahrhaftig, die Kunst ist's, was man verehren muß,
nicht den Künstler; der ist nichts mehr
als ein schwaches Werkzeug.

(aus seinen Werken)
~ Wilhelm Heinrich Wackenroder ~
deutscher Jurist und Schriftsteller, Mitbegründer der deutschen Romantik; 1773-1798

Zitante 16.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Heinrich Wackenroder

Gerlinde Nyncke

Jeder muß vom hohen Roß der Gesundheit
eines Tages demütig absteigen.

(aus: »Im Wechselspiel des Lebens«)
~ © Gerlinde Nyncke ~

deutsche Psychotherapeutin, Buchrezensentin und Aphoristikerin; 1925-2007

Zitante 16.10.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerlinde Nyncke

Werner Mitsch

Takt ist ein Deckmäntelchen
für allzu nackte Wahrheiten.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 16.10.2021, 07.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Marcel Proust, Spruch des Tages zum 16.10.2021

Wir empfangen die Weisheit nicht.
Wir müssen sie für uns selbst entdecken im Verlauf einer Reise,
die niemand für uns unternehmen oder uns ersparen kann.

{On ne reçoit pas la sagesse,
il faut la découvrir soi-même, après un trajet que personne
ne peut faire pour nous, ne peut nous épargner.}

(aus: »Auf der Suche nach der verlorenen Zeit [A la recherche du temps perdu]«)
~ (Valentin Louis Georges Eugène) Marcel Proust ~

Zitante 16.10.2021, 00.10| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Marcel Proust, Tagesspruch, 20211016,

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Das Geheimnis des Glücks ist es, statt der Geburtstage die Höhepunkte des Lebens zu zählen.

~ Mark Twain ~
(1835-1910)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Ich kann auch Menschen bewundern, die Liebe i
...mehr
Marianne:
Jeder hat seinen eigenen Reiseweg. Es gibt Mi
...mehr
Anne P.-D.:
Vor Enttäuschungen ist man nie sicher, a
...mehr
Anne P.-D.:
Der Spruch stimmt sehr! Aber ich kann zuh&oum
...mehr
Marianne:
...und kann/darf daher die Lasten anderer Men
...mehr
Anne P.-D.:
Guter Spruch, den ich nachvollziehen kann. Al
...mehr
Marianne:
Wie wichtig und wertvoll Freunde sind, sp&uum
...mehr
Anne P.-D.:
Toller Spruch, tolles Bild dazu! Träume
...mehr
Anne P.-D.:
Liebe Freundschaften sind ein großes Ge
...mehr
Hanni2:
Das ist ein wunderbarer, heilsamer Spruch, de
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum