Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Wilhelm Schwöbel

Wilhelm Schwöbel

Sagt die Moderne Zukunft,
meint sie Fortschritt.

(aus: »Ansichten und Einsichten« – Aphorismen)
~ © Wilhelm Schwöbel ~

deutscher Zoologe und Aphoristiker; 1920-2008

Zitante 28.05.2024, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wilhelm Schwöbel

Wen die Götter lieben,
der verliert die Gunst der Sterblichen.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie)
~ © Wilhelm Schwöbel ~

deutscher Zoologe und Aphoristiker; 1920-2008

Zitante 28.04.2024, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wilhelm Schwöbel

Minderheiten sind permanente Schicksalsgemeinschaften –
Mehrheiten auch, aber sie wissen es nicht.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie [Band 1, 2010])
~ © Wilhelm Schwöbel ~

deutscher Zoologe und Aphoristiker; 1920-2008

Zitante 28.03.2024, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wilhelm Schwöbel

Über bequeme Lügen einigt man sich leichter
als über unbequeme Wahrheiten.

(aus: »Ansichten und Einsichten« – Aphorismen)
~ © Wilhelm Schwöbel ~

deutscher Zoologe und Aphoristiker; 1920-2008

Zitante 28.02.2024, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wilhelm Schwöbel

Das Böse ist allzeit guten Mutes, denn
es vertraut darauf, stets klüger zu sein als das Gute.

(aus: »Ansichten und Einsichten« – Aphorismen)
~ © Wilhelm Schwöbel ~

deutscher Zoologe und Aphoristiker; 1920-2008

Zitante 28.01.2024, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wilhelm Schwöbel, Spruch des Tages zum 22.01.2024

Wer überstimmt wurde,
ärgert sich über das Prinzip der Demokratie
als institutionalisiertes Faustrecht von Mehrheiten.

(aus: »Ansichten und Einsichten« – Aphorismen)
~ © Wilhelm Schwöbel ~

deutscher Zoologe und Aphoristiker; 1920-2008



Zitante 22.01.2024, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wilhelm Schwöbel

Macht kann sich in Schweigen hüllen.
Ohnmacht will reden.

(aus: »Ansichten und Einsichten« – Aphorismen)
~ © Wilhelm Schwöbel ~

deutscher Zoologe und Aphoristiker; 1920-2008

Zitante 28.12.2023, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wilhelm Schwöbel

Was Wohlstand zu Luxus macht,
ist das Unverdiente.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie [Band 1, 2010])
~ © Wilhelm Schwöbel ~

deutscher Zoologe und Aphoristiker; 1920-2008

Zitante 28.11.2023, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wilhelm Schwöbel

Angst sichert das Brot für den nächsten Tag,
Begeisterung sorgt für den Kuchen zum nächsten Fest.

(aus: »Ansichten und Einsichten« – Aphorismen)
~ © Wilhelm Schwöbel ~

deutscher Zoologe und Aphoristiker; 1920-2008

Zitante 28.09.2023, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wilhelm Schwöbel

Erst ist es die Neugier, die den Gedanken Flügel verleiht,
dann ist es die Liebe.
Später sind es die Ängste vor den Zeitgenossen und der Zukunft,
die sie schmieden.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie)
~ © Wilhelm Schwöbel ~

deutscher Zoologe und Aphoristiker; 1920-2008

Zitante 28.08.2023, 15.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2024
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Arbeit ist eine Sucht, die wie eine Notwendigkeit aussieht.

~ Peter Altenberg ~
(1859-1919)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Kommt beim Lesen nicht automatisch das Denken
...mehr
Anne:
Schönes Foto zum Spruch... mit Notizbüchlei
...mehr
Anne:
Feuerbach meint hier wohl: "Redet nicht so vi
...mehr
Gudrun Zydek:
Dieser Satz hat es wirklich in sich!Dein Foto
...mehr
Marianne:
Gut formuliert.Liebe Grüße ins Wochenende
...mehr
Sophie:
auch genannt "Veilchen"herzliche Grüße
...mehr
quersatzein:
Diese Stolpersteine (auf dem Bild) sind Mahnm
...mehr
Marianne:
Dann wäre eine helfende Hand ein Rettungsank
...mehr
Marianne:
Dann wäre eine helfende Hand ein Rettungsank
...mehr
Marianne:
Dem kann ich nur zustimmen. Liebe Grüße Mar
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum