Willkommen auf Zitante.de


Werner Mitsch

Während die Katholiken noch an Gott glauben,
glauben die Protestanten nicht einmal mehr an ihre Rente.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 19.10.2021, 07.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Werner Mitsch

Jean de La Bruyère, Spruch des Tages zum 19.10.2021

Die Menschen,
sie müssen große Tugenden besitzen,
um bekannt und bewundert zu werden,
oder vielleicht große Laster.

{Les hommes,
il leur faut de grandes vertus
pour être connus ou admirés,
ou peut-être de grands vices.}

(aus: »Die Charaktere [Des caractères]«)
~ Jean de La Bruyère ~

französischer Schriftsteller und Moralphilosoph; 1645-1696



Zitante 19.10.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jean de La Bruyère, Tagesspruch, 20211019,

Heute, 19.10.2021

Geburtstag haben

* 1433: Marsilio Ficino († 1499)
* 1605: Thomas Browne († 1682)
* 1784: Leigh Hunt († 1859)
* 1836: Oskar Ackermann († 1913)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

* 1363: Zeami Motokiyo († 1443)

Namenstag haben

Frieda (Frida, Frideswinda), Isaak, Jean (Johannes), Laura, Paul

Bauernweisheit/Wetterregel

Je fetter im Oktober die Vögel und Dachse sind,
desto kälter erscheint das Christkind.

Zitantes »Werner Mitsch«-Seite

»bekommt täglich um 08h00 ein Update«

Zitante persönlich (Alltagssplitter)

»hier«
(Paßwort auf Anfrage »an diese Mailadresse«)

Zitantes frühere »Heute«-Beiträge

»hier«

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

»ORF-Teletextseite«

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 19.10.2016«
»alle Beiträge vom 19.10.2017«
»alle Beiträge vom 19.10.2018«
»alle Beiträge vom 19.10.2019«
»alle Beiträge vom 19.10.2020«
»zum Archiv«

Zitante 19.10.2021, 00.05| PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Heute

Lucius Annaeus Seneca

Sodann ist der Unwille Einiger ganz widersinnig;
sie klagen über die Vornehmthuerei der Höhergestellten,
weil diese keine Zeit für sie hatten, wenn sie ihnen ihren Besuch machen wollten.
Wagt es jemand, über den Stolz eines Andern zu klagen,
der für sich selbst nie Zeit hat?

(aus: »Von der Kürze des Lebens« – {De Brevitate Vitae})
~ Lucius Annaeus Seneca ~, genannt Seneca der Jüngere

eigentlich: Lucius Annaeus Seneca, genannt: Seneca der Jüngere;
römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher, Politiker und Stoiker, lebte um 1 bis 65 n. Chr.

Zitante 18.10.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Seneca

Edith Tries

Jede Gabe ist groß,
wenn sie von Herzen kommt.

(aus einem Manuskript)
~ © Edith Tries ~

deutsche Autorin; * 1952

Zitante 18.10.2021, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Edith Tries

Maxim Gorki

Der Mensch ... ist das Ergebnis
von Voraussetzungen der Vergangenheit
und eine notwendige Voraussetzung für die Zukunft.

(aus: »Das Märchen vom Leben«)
~ Maxim Gorki ~, eigentlich: Alexei Maximowitsch Peschkow
russischer Schriftsteller und politischer Aktivist; 1868-1936

Zitante 18.10.2021, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Maxim Gorki

Katharina Eisenlöffel, Spruch des Tages zum 18.10.2021

Kannst du über deine Enttäuschung sprechen,
ist der Schmerz schon kleiner.

(aus: »Stille«)
~ © Katharina Eisenlöffel ~

österreichische Schriftstellerin und Aphoristikerin; 1932-2019



Zitante 18.10.2021, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Katharina Eisenlöffel, Tagesspruch, 20211018,

Heute, 18.10.2021

Geburtstag haben

* 1130: Zhu Xi († 1200)
* 1741: Pierre-Ambroise-François Choderlos de Laclos († 1803)
* 1777: Heinrich von Kleist († 1811)
* 1816: Friedrich Wilhelm Adami († 1893)
* 1831: Friedrich III. († 1888)
* 1859: Henri-Louis Bergson († 1941)

Namenstag haben

Gwenn (Gwendolyn, Gwenda, Jennifer],
Joël, Justus, Lukas

Bauernweisheit/Wetterregel

Sankt Lukas Evangelist –
bringt später Roggen ohne Mist.

Zitantes »Werner Mitsch«-Seite

»bekommt täglich um 07h00 ein Update«

Zitante persönlich (Alltagssplitter)

»hier«
(Paßwort auf Anfrage »an diese Mailadresse«)

Zitantes frühere »Heute«-Beiträge

»hier«

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Henry James*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 18.10.2016«
»alle Beiträge vom 18.10.2017«
»alle Beiträge vom 18.10.2018«
»alle Beiträge vom 18.10.2019«
»alle Beiträge vom 18.10.2020«
»zum Archiv«

Zitante 18.10.2021, 00.05| PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Heute

Antoine de Rivarol

Unter den Bösartigen,
die alles Böse, das sie nicht bestimmt wissen, unbesonnen sagen,
gibt es besonnene Freunde,
die vorsichtig verschweigen, was sie wissen.

(aus: »Maximen und Reflexionen«)
~ Antoine de Rivarol ~, eigentlich Antoine Rivaroli
französischer Schriftsteller, Journalist, Monarchist und Moralist; 1753-1801

Zitante 17.10.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Antoine de Rivarol

Hanspeter Rings

Das Glück liegt schon hinter uns,
wenn wir nach ihm auf die Suche gehen.

(aus: »Erde am Himmel« – Aphorismen)
~ © Hanspeter Rings ~

deutscher Vertreter des philosophischen Aphorismus; * 1955

Zitante 17.10.2021, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hanspeter Rings

Friedrich Paulsen

Es giebt keine wichtigere Sorge in der Schule als die,
den Geist der Wahrheit und des Vertrauens in ihren Räumen zu erhalten.
Er will aber nur wohnen, wo zugleich der Geist der Freiheit wohnt.

(zitiert in »Geistige Waffen« – ein Aphorismen-Lexikon [1901])
~ Friedrich Paulsen ~
deutscher Pädagoge und Philosoph; 1846-1908

Zitante 17.10.2021, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Paulsen

Weisheit aus Afrika, Spruch des Tages zum 17.10.2021

Man kennt nicht die Last,
die man noch nicht getragen hat.

~ Weisheit aus Afrika ~

Bildquelle: blende12/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 17.10.2021, 00.10 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Weisheit, Afrika, Tagesspruch, 20211017,

Paul Mommertz

Das Alter hat auch Vorteile.
Man ist eben alt und nicht mehr bloss blöd.

(aus dem Manuskript »Sichtwechsel«)
~ © Paul Mommertz ~

deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor; * 1930

Zitante 16.10.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul Mommertz

Wilhelm Heinrich Wackenroder

Wahrhaftig, die Kunst ist's, was man verehren muß,
nicht den Künstler; der ist nichts mehr
als ein schwaches Werkzeug.

(aus seinen Werken)
~ Wilhelm Heinrich Wackenroder ~
deutscher Jurist und Schriftsteller, Mitbegründer der deutschen Romantik; 1773-1798

Zitante 16.10.2021, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Heinrich Wackenroder

Gerlinde Nyncke

Jeder muß vom hohen Roß der Gesundheit
eines Tages demütig absteigen.

(aus: »Im Wechselspiel des Lebens«)
~ © Gerlinde Nyncke ~

deutsche Psychotherapeutin, Buchrezensentin und Aphoristikerin; 1925-2007

Zitante 16.10.2021, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerlinde Nyncke

Marcel Proust, Spruch des Tages zum 16.10.2021

Wir empfangen die Weisheit nicht.
Wir müssen sie für uns selbst entdecken im Verlauf einer Reise,
die niemand für uns unternehmen oder uns ersparen kann.

{On ne reçoit pas la sagesse,
il faut la découvrir soi-même, après un trajet que personne
ne peut faire pour nous, ne peut nous épargner.}

(aus: »Auf der Suche nach der verlorenen Zeit [A la recherche du temps perdu]«)
~ (Valentin Louis Georges Eugène) Marcel Proust ~

Zitante 16.10.2021, 00.10 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Marcel Proust, Tagesspruch, 20211016,

Wolfgang Kownatka

Die Zerfallszeit der Zukunft ist gleich Null.
Wenn sie gerade begonnen hat, ist sie bereits wieder vorbei.
Andererseits ist sie unendlich,
weil dieser Prozess nie aufhört.

(aus: »Heiteres und Nachdenkliches über Mensch und Zukunft« – Gedichte und Aphorismen)
~ © Wolfgang Kownatka ~

deutscher Oberstleutnant a.D. und Journalist; * 1938

Zitante 15.10.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wolfgang Kownatka

Orison Swett Marden

Bist du selbstsüchtig, so kann es gar nicht anders sein,
als daß du Selbstsucht ausstrahlst:
jeder Mensch in deiner Umgebung fühlt deine niedrige Gesinnung
und schätzt dich demgemäß ein.

(aus: »Die Macht des Gedankens«)
~ Orison Swett Marden ~
amerikanischer Hotelier und Autor; 1848-1924

Zitante 15.10.2021, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Orison Swett Marden

Walter Benjamin

Kinder, wenn sie Geschichten sich ausdenken,
sind Regisseure, die sich vom "Sinn" nicht zensieren lassen.

(aus seinen Werken)
~ Walter (Bendix Schoenflies) Benjamin ~
deutscher Philosoph, Kulturkritiker und Übersetzer der Werke von Balzac, Baudelaire und Marcel Proust; 1892-1940

Zitante 15.10.2021, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Walter Benjamin

Elmar Kupke, Spruch des Tages zum 15.10.2021

Ich schicke meine Träume an den Bäumen empor,
dem Himmel entgegen…

(aus: »Lyricon 2«)
~ © Elmar Kupke ~

deutscher Aphoristiker; * 1942



Bildquelle: liggraphy/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 15.10.2021, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Elmar Kupke, Tagesspruch, 20211015,

Wolfgang J. Reus

Irgendwann ist es im Leben
immer das erste mal zu spät.
Glück hat man, wenn es nicht
zugleich das letzte mal war.

(aus: »Zeit-Zeugnisse 34« [2005])
~ © Wolfgang J. Reus ~

deutscher Journalist, Satiriker, Aphoristiker und Lyriker; 1959-2006

Zitante 14.10.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wolfgang Reus

Friedrich Rückert

Du brauchst dein eignes Volk deswegen nicht zu schelten,
Wenn du nach ihrem Wert auch andre lässest gelten.

(aus: »Die Weisheit des Brahmanen«)
~ Friedrich Rückert ~

Pseudonyme: Freimund Raimar, Reimar oder Reimer;
deutscher Dichter, Sprachgelehrter und Übersetzer, einer der Begründer der deutschen Orientalistik; 1788-1866

Zitante 14.10.2021, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Rückert

Hans-Horst Skupy

Sogenannten Rationalisierungsmaßnahmen
fällt oft die Ratio selbst zum Opfer.

(aus einem Manuskript)
~ © Hans-Horst Skupy ~

deutscher Publizist und Aphoristiker; * 1942

Zitante 14.10.2021, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hans-Horst Skupy

Elbert Hubbard, Spruch des Tages zum 14.10.2021

Jedermann ist täglich
fünf Minuten lang ein verdammter Narr.
Klugheit besteht darin,
die Grenze nicht zu überschreiten.

{Every man is a damn fool
for at least five minutes every day;
wisdom consists of
not exceeding that limit.}

(aus: »The Fra« [1909])
~ Elbert (Green) Hubbard ~
amerikanischer Schriftsteller, Essayist, Philosoph und Verleger; 1856-1915

Zitante 14.10.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Elbert Hubbard, Tagesspruch, 20211014,

Arthur Schnitzler

Manches gestehen, das bedeutet meist
einen hinterhältigeren Betrug als alles verschweigen.

(aus: »Buch der Sprüche und Bedenken«)
~ Arthur Schnitzler ~
österreichischer Erzähler und Dramatiker, gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Wiener Moderne; 1862-1931

Zitante 13.10.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Arthur Schnitzler

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Die Freude und das Lächeln sind der Sommer des Lebens.

~ Jean Paul ~
(1763-1825)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Jeder hat seinen eigenen Reiseweg. Es gibt Mi
...mehr
Anne P.-D.:
Vor Enttäuschungen ist man nie sicher, a
...mehr
Anne P.-D.:
Der Spruch stimmt sehr! Aber ich kann zuh&oum
...mehr
Marianne:
...und kann/darf daher die Lasten anderer Men
...mehr
Anne P.-D.:
Guter Spruch, den ich nachvollziehen kann. Al
...mehr
Marianne:
Wie wichtig und wertvoll Freunde sind, sp&uum
...mehr
Anne P.-D.:
Toller Spruch, tolles Bild dazu! Träume
...mehr
Anne P.-D.:
Liebe Freundschaften sind ein großes Ge
...mehr
Hanni2:
Das ist ein wunderbarer, heilsamer Spruch, de
...mehr
Marianne:
Wie Brigitte und du, liebe Christa, sehe ich
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum