Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Emanuel Wertheimer

Emanuel Wertheimer

Das Testament ist der uneigennützigste Akt des Lebens:
man vergißt dabei ganz sich selbst.

{Le testament est l'acte le moins égoïste de la vie,
on s'y oublie tout à fait.}

(aus: »Aphorismen (Pensées et Maximes)«
~ Emanuel Wertheimer ~

deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischen Ursprungs; 1846-1916

Zitante 24.11.2022, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Emanuel Wertheimer

Auf den obersten Stufen des Glücks begegnet man
noch mehr Wünschen und Bedürfnissen als auf der untersten.

{On rencontre encore plus de désirs et de besoins
sur l'échelon le plus élevé du bonheur que sur le plus infime.}

(aus: »Aphorismen (Pensées et Maximes)«
~ Emanuel Wertheimer ~

deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischen Ursprungs; 1846-1916

Zitante 05.09.2022, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Emanuel Wertheimer, Spruch des Tages zum 18.06.2022

Die Moral vertrug sich nicht lange mit der Religion,
weil die Religion sich nicht lange mit der Moral vertrug.

{La morale ne s'est pas accordée longtemps avec la religion,
parce que la religion ne s'est pas accordée longtemps avec la morale.}

(aus: »Aphorismen [Pensées et Maximes]«)«
~ Emanuel Wertheimer ~

deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischen Ursprungs; 1846-1916



Zitante 18.06.2022, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Emanuel Wertheimer, Spruch des Tages zum 04.06.2022

Fast jedes Gesetz gegen ein Verbrechen
fordert ein zweites gegen dessen Ursachen.

{En général, toute loi contre un crime
en exige une autre contre ses causes.}

(aus: »Aphorismen (Pensées et Maximes)«
~ Emanuel Wertheimer ~

deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischen Ursprungs; 1846-1916



Zitante 04.06.2022, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Emanuel Wertheimer

Der Egoismus andrer ist so widerwärtig,
weil er dem eignen im Wege steht.

{L'égoïsme des autres ne nous est si antipathique
que parce qu'il contrarie le notre.}

(aus: »Aphorismen (Pensées et Maximes)«
~ Emanuel Wertheimer ~

deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischen Ursprungs; 1846-1916

Zitante 21.03.2022, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Emanuel Wertheimer

Die Gleichheit unter den Menschen wird ihre Anhänger haben,
solange jeder mehr sein will als der andre.

{L'égalité parmi les hommes aura ses partisans,
tant que l'un voudra être plus que l'autre.}

(aus: »Aphorismen (Pensées et Maximes)«
~ Emanuel Wertheimer ~

deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischen Ursprungs; 1846-1916

Zitante 02.01.2022, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Emanuel Wertheimer

Am unerträglichsten sind jene,
die für Minuten Geist haben
und stundenlang damit glänzen wollen.

{Les plus insupportables sont ceux
qui ont de l'esprit pour des minutes,
et veulent briller par là des heures entières.}

(aus: »Aphorismen (Pensées et Maximes)«
~ Emanuel Wertheimer ~

deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischen Ursprungs; 1846-1916

Zitante 05.10.2021, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Emanuel Wertheimer, Spruch des Tages zum 31.07.2021

Nur der begangene Fehler lehrt,
wie leicht er zu vermeiden war.

{La faute commise seule
nous apprend combien il eût été facile de l'éviter.}

(aus: »Aphorismen (Pensées et Maximes)«
~ Emanuel Wertheimer ~

deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischen Ursprungs; 1846-1916



Zitante 31.07.2021, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Emanuel Wertheimer

Dem Reichen ist
die Armut andrer Naturgesetz.

{Pour le riche,
la pauvreté des autres est une loi de la nature.}

(aus: »Aphorismen (Pensées et Maximes)«
~ Emanuel Wertheimer ~

deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischen Ursprungs; 1846-1916

Zitante 27.07.2021, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Emanuel Wertheimer

Das muß man unsrer Bescheidenheit lassen:
keiner hält viel von seinesgleichen.

{Ce qu'il faut accorder à notre modestie,
c'est que nul ne fait grand cas de son égal.}

(aus: »Aphorismen (Pensées et Maximes)«
~ Emanuel Wertheimer ~

deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischen Ursprungs; 1846-1916

Zitante 25.05.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2023
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728     
Es gibt nichts in der Welt, das so wertvoll wäre wie der Herzensfrieden.

~ Franz von Sales ~
(1567-1622)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Anne:
J. Wilbert spricht aus, was ich so denke... S
...mehr
Anne P.-D.:
Der Spruch sagt zwar aus, wie es wirklich ist
...mehr
Helmut Peters:
So ist es!
...mehr
Marianne:
Das Wortspiel finde ich lustig und das Bild p
...mehr
Quer:
Na ja, das muss man auf uns Menschen übertra
...mehr
Marianne:
Auf diesem Bild zu verweilen, tut der Seele g
...mehr
Anne P.-D.:
Toller Spruch mit super Foto. Man sieht die B
...mehr
Helmut Peters:
Sehr schön!
...mehr
Zitante Christa:
Euren Kommentaren möchte ich mich anschließ
...mehr
Marianne:
Was für ein willkommener Spruch mit einem ha
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum