Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche

Heute, 01.12.2022

Geburtstag haben

* 1722: Anna Louisa Karsch († 1791)
* 1840: Marie Bracquemond († 1916)
* 1893: Ernst Toller († 1939)

Sterbetag haben

* 1896: Arthur Blake († 1934)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

* lebte und lehrte im 2. oder 1. Jahrtausend v. Chr.: Zarathustra

Namenstag haben

Blanka (Bianca, Blanche), Charles (Charlotte), Edmund,
Eligius (Éloi), Natalie (Natalia, Natascha)

Bauernweisheit/Wetterregel

Fällt auf Eligius (01.12.) ein kalter Wintertag,
die Kälte noch vier Monde (Monate) dauern mag.

Zitantes frühere »Heute«-Beiträge

»hier«

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

»ORF-Teletextseite«

Zum Nachlesen

»Aphorismen von Werner Mitsch«

»alle Beiträge vom 01.12.2016«
»alle Beiträge vom 01.12.2017«
»alle Beiträge vom 01.12.2018«
»alle Beiträge vom 01.12.2019«
»alle Beiträge vom 01.12.2020«
»alle Beiträge vom 01.12.2021«
»zum Archiv«

Zitante 01.12.2022, 00.05 | PL

Emanuel Geibel

Muth, Muth! Dem Leid, der Lust die Stirn entgegen,
Die Welt ist immer noch des Schönen voll.

(aus seinen Gedichten)
~ Emanuel Geibel ~, eigentlich Franz Emanuel August Geibel; Pseudonym: L. Horst

eigentlich: Franz Emanuel August Geibel; Pseudonym: L. Horst
deutscher Lyriker; 1815-1884

Zitante 30.11.2022, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Jürgen Wilbert

Früher war die Politik noch ein Bohren dicker Bretter,
jetzt ist überall der Wurm drin.

(aus: »Der Aphorismus im Rheinland« – rheinische Aphoristik in Geschichte und Gegenwart)
~ © Jürgen Wilbert ~

deutscher Literat und Aphoristiker; * 1945

Zitante 30.11.2022, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Dschalal ad-Din Muhammad ar-Rumi

Weinende tröste, wenn du Thränen liebst,
denn Gnade wird dir, wenn du Gnade übst.

(aus: »Mesnewi oder Doppelverse des Scheich Mewlânâ«)
~ Dschalal ad-Din Muhammad ar-Rumi ~, auch: Jalaluddin Rumi, Mevlânâ Rumi
persischer Sufi-Mystiker, Gelehrter und bedeutender persischsprachiger Dichter des Mittelalters, Begründer des Mevlevi-Derwisch-Ordens; 1207-1273

Zitante 30.11.2022, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Hermann Rosenkranz, Spruch des Tages zum 30.11.2022

Die wahre Sicht der Dinge
liegt jenseits von Bild und Rahmen.

(aus: »Keine Zeile ohne meinen Anwalt« - Sprüche, nichts als Sprüche [2011])
~ © Hermann Rosenkranz ~

deutscher Jurist und Aphoristiker; 1932-2020



Bildquelle: BUMIPUTRA/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 30.11.2022, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Heute, 30.11.2022

Geburtstag haben

* 1608: Edmund Gayton († 1666)
* 1667: Jonathan Swift († 1745)
* 1744: Karl Ludwig von Knebel († 1834)
* 1817: Theodor Mommsen († 1903)
* 1835: Mark Twain († 1910)

Namenstag haben

Andrea(s), Benjamin, Emming, Gerwald, Grisold, Volkert (Folkart)

Bauernweisheit/Wetterregel

Wirft herab Andreas Schnee,
tut's dem Korn und Weizen weh.

Zitantes frühere »Heute«-Beiträge

»hier«

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch mit einer *Weisheit aus Deutschland*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»Aphorismen von Werner Mitsch«

»alle Beiträge vom 30.11.2016«
»alle Beiträge vom 30.11.2017«
»alle Beiträge vom 30.11.2018«
»alle Beiträge vom 30.11.2019«
»alle Beiträge vom 30.11.2020«
»alle Beiträge vom 30.11.2021«
»zum Archiv«

Zitante 30.11.2022, 00.05 | PL

Manfred Schröder

Bei echten Schottenwitzen
wird sparsam gelacht.

(aus einem Manuskript)
~ © Manfred Schröder ~

deutsch-finnischer Aphoristiker und Dichter; * 1938

Zitante 29.11.2022, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Auch im Hasse giebt es Eifersucht:
wir wollen unseren Feind für uns allein haben.

(aus: »Nachgelassene Fragmente Sommer–Herbst 1882.«)
~ Friedrich Wilhelm Nietzsche ~

deutscher Philosoph, Dichter und klassischer Philologe; 1844-1900

Zitante 29.11.2022, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Fritz P. Rinnhofer

Enttäuschungen kann man
durch vorherige Reduktion der Hoffnungen
leichter ertragen.

(aus dem Manuskript: »Aphorismen & Bonmots, Dezember 2010)
~ © Fritz P. Rinnhofer ~

österreichischer Marketing- und Verkaufsmanager, Publizist und Aphoristiker; * 1939

Zitante 29.11.2022, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Theodor Fontane, Spruch des Tages zum 29.11.2022

Die Welt ist einmal, wie sie ist,
und die Dinge verlaufen nicht, wie wir wollen,
sondern wie die andern wollen.

(aus: »Effi Briest«)
~ (Heinrich) Theodor Fontane ~

deutscher Schriftsteller und approbierter Apotheker; 1819-1898



Zitante 29.11.2022, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.

~ Carl Hilty ~
(1833-1909)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Helga:
Ein sehr schönes, stimmungsvolles Spruch
...mehr
Anne:
Wow! Immer wieder fantastische Worte von Herr
...mehr
Marianne:
Je nach Situation kann auch das Bauchgefü
...mehr
Quer:
Genau. Wir sind da in etwas hineingeschlitter
...mehr
Noah:
Ein sehr schöner Spruch, den Du gewä
...mehr
Achim:
Nicht nur das Alter, sondern auch Medikamente
...mehr
Zitante Christa:
Da geht es mir wie euch!Ich kaufe oft antiqua
...mehr
Hanspeter Rings:
Danke für den Post! HGhpri
...mehr
Marianne:
Beim Lesen dieser Worte ertappte ich mich ;).
...mehr
Quer:
Stimmt. Es ist immer höchst interessant, was
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum