Biographien neuzeitlicher Autoren


Oliver Tietze, deutscher Aphoristiker und Lyriker, 1965 (Biographie)


Oliver Tietze

deutscher Aphoristiker und Lyriker

* 1965 (Meiningen)


Zu den Texten von Oliver Tietze auf der Zitantenseite

Oliver Tietze, geboren 1965 in Meiningen, ist ein deutscher Aphoristiker und Lyriker.

Zitante zitiert aus folgendem Werk des Autors:
»Spuren in der Zukunft« - Aphorismen (ISBN 978-3-8196-1022-6)

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Anthologien:
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie (ISBN-10: 398128044X, ISBN-13: 978-3981280449)
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie. 2., überarbeitete und erweiterte Neuauflage (ISBN-10: 3942375125, ISBN-13: 978-3942375122)

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Oliver Tietze, Biographie,

Claudia Brefeld, deutsche Aphoristikerin und Haiku-Dichterin, 1956 (Biographie)


Claudia Brefeld

deutsche Aphoristikerin und Haiku-Dichterin

* 10.08.1956 (Gronau/Münsterland)


Zur Homepage der Autorin

Zu den Texten von Claudia Brefeld auf der Zitantenseite

- geboren 1956 in Gronau - Münsterland (NRW), lebt seit 1975 in Bochum, verheiratet, drei Kinder
- schreibt seit vielen Jahren Lyrik und Kurzgeschichten, insbesondere seit 2004 Aphorismen, Haiku und japanische Kettengedichte
- arbeitet mit Speckstein, malt und fotografiert, gestaltet Haiga und Sinnbilder
- Gründungsmitglied und Schriftführerin (seit 2007) des Fördervereins des Deutschen Aphorismus-Archivs
- Vorstandsmitglied der Deutschen Haiku-Gesellschaft seit 2007
- Mitarbeit am saijiki-Projekt (internet) beim Hamburger Haiku-Verlag seit Herbst 2005, Lesungen in Gronau und Hattingen

Veröffentlichungen in Anthologien, Zeitschriften, Zeitungen, Programmheften, Kunstausstellungen … z.B.:
"EFiD" - ISSN 0945-9472
"Gedankenfontäne"
"Der Sperling"
"Chrysanthemum"
"World Haiku Association/Haiga"
"World Haiku Review"
"Sommergras" - ISSN 1863-088x
"Mainichi Daily News"
"The Heron's Nest"

Anthologie "Danach" 2005 - ISBN 3-929274-04-3
Anthologie "Haiku mit Köpfchen 2005" - ISBN 3-937257-17-9
Anthologie "Feine Kerben" 2006 - ISBN 978-3-936487-09-1
Anthologie "Große Augen" 2007 - ISBN 978-3-936487-12-1
Anthologie "Gedankenspiel" 2007 - ISBN 978-3-8196-0679-3
Anthologie "Haiku 2007" der DHG - ISBN 9-783837-003901
"Witz - Bild - Sinn" Beiträge zum Aphorismenwettbewerb 2008 - ISBN 978-3-8196-0710-3

Buch „…und ich gebe Dir meine Flügel“ 1997 - ISBN 3-89704-001-8

Gedicht „Es fiel ein freundliches Wort“ zum „Text des Monats“ gewählt für Oktober 2005 – Literaturförderung des Kulturbüros der Stadt Dortmund

3. Preis Haiku-Wettbewerb „Wortlese“ 2007, Hattingen

Aktkurs bei dem Maler Hans-Jürgen Schlieker an der Ruhr-Uni Bochum, 1988-89
Bilder sind hauptsächlich zwischen 1985 und 1991 entstanden; Bilder-Ausstellungen in Bochum und Witten

Fotographien u. a. auf Haiku.de, Pixelio.de

Zitante zitiert Texte der Autorin u.a. aus folgenden Anthologien:
»Witz - Bild - Sinn« - Facetten des zeitgenössischen Aphorismus (ISBN-10: 3819607102; ISBN-13: 978-3819607103)
»Gedanke, Bild und Witz« - Aphorismen - Fachbeiträge - Illustrationen (ISBN-10: 3819607358; ISBN-13: 978-3819607356)
»Gedankenspiel.« Aphorismen - Fachbeiträge - Illustrationen (ISBN-10: 3819606793; ISBN-13: 978-3819606793)

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Claudia Brefeld, Biographie,

Arthur Feldmann, Schriftsteller österreichischer Herkunft, 1926-2012 (Biographie)

Arthur Feldmann

Schriftsteller österreichischer Herkunft

* 14.07.1926 (Wien)

* 23.10.2012 (Paris)

Zu den Texten von Arthur Feldmann auf der Zitantenseite

1926 in Wien geboren.
Sohn ostjüdischer, 1914 in die Hauptstadt der K&K-Monarchie verschlagener Eltern.
Besuch des jüdischen Chajes-Gymnasiums.
1939 Auswanderung ins heutige Israel und dort Zögling des vom Kreise Martin Bubers und Albert Einsteins gegründeten Jugenddorfs Ben-Shemen. Schüler von Bubers Schwiegersohn, dem expressionistischen Schriftsteller Ludwig Strauß und des Romanciers S. Jishar.
1944 bis 1945 Arbeit im Kibbutz Ginegar. 1945 - 1947 in Tel-Aviv.
Fabrikarbeiter, Besuch eines Abendgymnasiums, englisches Abitur.
Ab 1947 Studium der Germanistik, Anglistik und der politischen Wissenschaften in Paris.
1954 bis 1986 Studienrat an verschiedenen Gymnasien in Frankreich, besonders Paris.
1958/60 Stipendiat der Alexander-von-Humboldt-Stiftung in Heidelberg.

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Veröffentlichungen des Autors:
»Kurznachrichten aus der Mördergrube: Oder die grosse Modeschau der nackten Könige« (ISBN-10: 3892355118; ISBN-13: 978-3892355113)
»Spiegelungen: Nachdenkliche Betrachtungen eines Herbstblattes über das bunte Treiben der Welt« (ISBN-10: 3980489744; ISBN-13: 978-3980489744)

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Anthologien:
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie (ISBN-10: 398128044X, ISBN-13: 978-3981280449)
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie. 2., überarbeitete und erweiterte Neuauflage (ISBN-10: 3942375125, ISBN-13: 978-3942375122)

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Arthur Feldmann, Biographie,

Dr. phil. Ernst R. Hauschka, deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012 (Biographi


Dr. phil. Ernst R. Hauschka

deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar

* 08.08.1926 (Aussig/Böhmen)

*29.05.2012 (Regensburg)


Der Autor auf Wikipedia

Zu den Texten von Dr. Ernst R. Hauschka auf der Zitantenseite

Ernst R. Hauschka kam als Vertriebener 1946 nach Regensburg und studierte hier und in München Philosophie, Pädagogik, Theologie und Zeitungswissenschaft.

Im Jahr 1957 wurde er an der Ludwig-Maximilians-Universität in München zum Doktor der Philosophie promoviert. Von 1956 bis 1988 war er im Höheren Bibliotheksdienst in Bayern tätig.

Seit 1965 hat er 31 Bücher verfaßt, davon 17 Aphorismenbände. Zahlreiche seiner Aphorismen wurden in Kalendern, Zeitschriften und Sammelwerken veröffentlicht.

Ernst R. Hauschka war ordentliches Mitglied der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste in München und Träger zahlreicher literarischer Auszeichnungen und Preise.

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Anthologien:
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie (ISBN-10: 398128044X, ISBN-13: 978-3981280449)
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie. 2., überarbeitete und erweiterte Neuauflage (ISBN-10: 3942375125, ISBN-13: 978-3942375122)

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Ernst R. Hauschka, Biographie,

Ernst Reinhardt, Schweizer Publizist und Aphoristiker, 1932 (Biographie)

Dr. phil. Ernst Reinhardt

Schweizer Publizist und Aphoristiker

* 14.08.1932 (Basel)



Zu den Texten von Dr. phil. Ernst Reinhardt auf der Zitantenseite

Ernst Reinhardt studierte nach einer Buchhändlerlehre in Basel Publizistik und Germanistik in München und Wien. Es folgten ein Verlagspraktikum in Gütersloh und ein Zeitungsvolontariat in Dortmund.

1960 trat er in den Friedrich Reinhardt Verlag ein, den er von 1966 bis 1997 leitete.

Schon immer nebenher publizistisch tätig, widmet er sich heute freier Publizistik. Er war Mitgründer des Literarischen Forums Basel und des Deutschschweizerischen PEN-Zentrums, denen er einige Jahre vorstand.

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Veröffentlichungen des Autors:
»Gedankensprünge« - Aphorismen (ISBN-10: 3724512546, ISBN-13: 978-3724512547)
»Neue Gedankensprünge« (ISBN-10: 3724516711, ISBN-13: 978-3724516712)

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Anthologien:
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie (ISBN-10: 398128044X, ISBN-13: 978-3981280449)
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie. 2., überarbeitete und erweiterte Neuauflage (ISBN-10: 3942375125, ISBN-13: 978-3942375122)

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Ernst Reinhardt, Biographie,

Peter Hohl, deutscher Journalist und Verleger, 1941 (Biographie)


Peter Hohl

deutscher Journalist und Verleger

* 29.07.1941 (Karlsruhe)


Zur Homepage des Autors

Zu den Texten von Peter Hohl auf der Zitantenseite

Nach seinem Abitur in Karlsruhe studierte Peter Hohl Germanistik, Geschichte und absolvierte die Schauspielschule am Konservatorium in Heidelberg. Seine journalistische Ausbildung erhielt er bei der Rhein-Neckar-Zeitung in Heidelberg. Danach war er als Reporter, Redakteur und Moderator beim damaligen Südwestfunk (Hörfunk) Baden-Baden tätig. Als Redakteur schrieb er in der Zeit von 1967 bis 1979 insgesamt über 100 Drehbücher für Eduard Zimmermann's Fernsehsendungen "Aktenzeichen XY...ungelöst" und "Vorsicht Falle!".

Seit 1979 ist er mit einem eigenen Verlag selbständig und spezialisiert auf Sicherheitsfachliteratur ("Sicherheits-Jahrbuch", "99 Gangstertricks und wie man sich dagegen schützt" - u.a. als Taschenbuch bei Ullstein), Geschäftsführer des SecuMedia-Verlags in Ingelheim und Organisator des IT-Security-Forums auf der Fachmesse SYSTEMS in München.

Peter Hohl ist seit über 40 Jahren ununterbrochen verheiratet, hat drei Kinder und fünf Enkel. Sein Talent, Alltagssituationen liebevoll in Form von Aphorismen zu fassen hat er in seinen Büchern , "...und als Zugabe mich" (Gedichte und Märchen), "Lieber ein Optimist, der sich mal irrt..." (52 Wochensprüche), "Ein Mittel gegen Einsamkeit..." (52 neue Wochensprüche), "Seid froh, wenn's schwierig ist..." (52 ganz neue Wochensprüche) und "Direkt nach vorn..." (52 völlig neue Wochensprüche) eindrucksvoll dokumentiert.

Weitere Hobbys: Fotografieren, Internet, ein unstillbarer Wissensdurst, gute Gespräche, Erfolgsrezepte formulieren, der eigene Garten, selbst gemachte Musik und ein oder zwei Kanarische Inseln.

Mehr Aphorismen gibt es auf seiner Homepage.

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Veröffentlichungen des Autors:
»Direkt nach vorn...« 52 völlig neue Wochensprüche (ISBN-10: 3922746632; ISBN-13: 978-3922746638)
»Erfolg ist leicht...« 52 absolut neue Wochensprüche (ISBN-10: 3922746640; ISBN-13: 978-3922746645)
»Seid froh, wenn's schwierig ist...« 52 ganz neue illustrierte Wochensprüche (ISBN-10: 3922746624; ISBN-13: 978-3922746621)
»Lieber ein Optimist, der sich mal irrt...« 52 illustrierte (ISBN-10: 3922746608; ISBN-13: 978-3922746607)
»Ein Mittel gegen Einsamkeit« - 52 neue Wochensprüche (ISBN-10: 3922746616; ISBN-13: 978-3922746614)

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Peter Hohl, Biographie,

Klaus D. Koch, deutscher Mediziner und Aphoristiker, 1948 (Biographie)

Klaus D. Koch

deutscher Mediziner und Aphoristiker

* 26.07.1948 (Ellefeld/Vogtland)

Zur Homepage des Autors

Zu den Texten von Klaus D. Koch auf der Zitantenseite

• geboren am 26.07.1948 in Ellefeld / Vogtland
• Abitur in Auerbach / Vogtland
• Studium der Medizin in Greifswald und Rostock
• Promotion über "Fehldiagnosen in der Gastroenterologie" 1977
• Facharzt für Chirurgie 1983
• Habilitation über "Pankreasgängigkeit von Antibiotika "1989
• 1989 Oberarzt für Chirurgische Intensivmedizin in der Chirurgischen Universitätsklinik Rostock
• seit 1993 eigene chirurgische Praxis in Tessin bei Rostock
• seit dem Studium der Aphoristik verfallen
• erste Pressepublikationen von Aphorismen 1978
• Beiträge in den Anthologien "Kein Blatt vorm Mund" im Tribüne Verlag und
• "Das Trojanische Steckenpferd" im Eulenspiegel-Verlag
• erstes eigenes Aphorismenbuch "U-Boote im Ehehafen"erschien in erster und zweiter Auflage im WeymannBauerVerlag 1993
• seitdem Veröffentlichung von insgesamt 8 Büchern in enger Zusammenarbeit mit Feliks Büttner (Illustrationen) und Gerd M. Lippmann (Graphische Gestaltung) und 2 Büchern mit frechen Kinderreimen (Bilder von Manfred Bofinger)

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Veröffentlichungen des Autors:
»Hiergeblieben« - Wendezeitlose Sprüche, Aphorismen und Epigramme (ISBN-10: 3861081318, ISBN-13: 978-3861081319)
»Verhexte Texte - verzauberte Worte« (ISBN-10: 3861081776, ISBN-13: 978-3861081777)
»U- Boote im Ehehafen« - Aphorismen (ISBN-10: 386108130X, ISBN-13: 978-3861081302)
»Klitzekleine Stolpersteine« - Epigramme und lose Sprüche (ISBN-10: 3861081261, ISBN-13: 978-3861081265)
»Neue Ufer voller Altlasten« - Aphorismen und Epigramme (ISBN-10: 3861081423, ISBN-13: 978-3861081425)
»Der neue deutsche Nasführer« - Aphorismen (ISBN-10: 3861081164, ISBN-13: 978-3861081166)

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Anthologien:
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie (ISBN-10: 398128044X, ISBN-13: 978-3981280449)
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie. 2., überarbeitete und erweiterte Neuauflage (ISBN-10: 3942375125, ISBN-13: 978-3942375122)

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Klaus D. Koch

Klaus Huber, alias: Klaus vom Dachsbuckel, deutscher Autor, Text- und Auftragsdichter (Biographie)


Klaus Huber
alias: Klaus vom Dachsbuckel

deutscher Autor, Textdichter für Chormusik und Auftragsdichter

* 13.07.1946 (Achern)

Zur Homepage des Autors

Zu den Texten von Klaus Huber auf der Zitantenseite

Klaus Huber ist von Haus aus Grundschullehrer. Fast schon im Zweitberuf ist er Autor und durch seine Gedicht- und Aphorismenbände, jedoch auch durch die einstige Sonntagssendung "Von Zehn bis Zwölf" in SWR 4, wo er immer wieder von Baldur Seifert zitiert wurde, vielen Lesern und Rundfunkhörern weit über die Region hinaus ein Begriff.

Klaus Hubers Texte und Gedichte der ermutigenden Lebenshilfe entstehen oft aus tiefen Begegnungen heraus. Inspiration und Ermutigung zum eigenen Weg verdankt er eigenen Worten zufolge dem Dichter Hermann Hesse, auf dessen Spuren er sich immer wieder begibt.

Klaus Huber hat bisher vier Gedichtbände, zwei Bücher mit Aphorismen und Wort-spielereien sowie ein Buch mit Sinnsprüchen veröffentlicht. Mit der Rastatter Künstlerin Christel Holl gestaltet er Spruchkarten zu allen Anlässen. Meditative Texte von Klaus Huber und Spruchkarten mit seinen Texten fanden auch Aufnahme in das Programm des Beuroner Kunstverlags. Gedichte von ihm finden sich auf Kalendern des Girardet Verlags Essen.

Klaus Huber schreibt nach Stichworten von Auftraggebern gereimte Reden zu allen festlichen Anlässen. Schließlich ist er auch für namhafte Komponisten als Text-dichter für Chormusik tätig. 2003 wurde in Seligenstadt/Main das Singspiel „Die höchste Zunft ist die Vernunft“ nach einem Libretto von ihm (Vertonung: Winfried Siegler, Nieder-Roden) uraufgeführt.

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Klaus Huber, Biographie,

Margarete, Autorin von Lyrik, Aphorismen und Kurzgeschichten (Biographie)


Margarete

Autorin von Lyrik, Aphorismen und Kurzgeschichten

* 06.07. (Zwiefalten/Süddeutschland)




Zur Homepage der Autorin

Zu den Texten von Margarete auf der Zitantenseite

geboren in Süddeutschland,
lebt und arbeitet vorwiegend in Nordafrika-Tunesien,
ist

Autorin von Lyrik, Aphorismen und Kurzgeschichten

,
Kunstmalerin, Galeristin, macht Skulpturen und Objekte.

Zitante zitiert u.a. aus:
»nur für Dich...« - Gedankensplitter (ISBN-10: 3867036748, ISBN-13: 978-3867036740)

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Margarete, Biographie,

Michael Marie Jung, deutscher Aphoristiker und Persönlichkeitsbetreuer, 1940 (Biographie)


Prof. Michael Marie Jung


deutscher Aphoristiker und Persönlichkeitsbetreuer


* 25.06.1940 Berlin


Zu den Texten von Michael Marie Jung auf der Zitantenseite

Prof. Michael Jung - Autorenname: Michael Marie Jung - hat in einigen literarischen Werken mehr als 7.000 eigene Aphorismen und Sprüche veröffentlicht.

In seinen Lesungen trägt er mit gehörig ungehörigem Humor, kritischem Tiefgang und kabarettistischer Distanz seine Texte vor. Berührendes und auch ausgesprochen Ansprechendes kommt dabei tiefgreifend zur Sprache.

Zitante zitiert u.a. aus den folgenden Werken des Autors:
»Ausgesprochen scharfe Konturen« (ISBN-10: 383344570X, ISBN-13: 978-3833445705)
»Hochkarat« - 1600 neue hochkarätige Aphorismen und Sprüche (ISBN-10: 383911151X, ISBN-13: 978-3839111512)
»Lichteinfall« - 1800 neue Aphorismen und Sprüche (ISBN-10: 3833430559, ISBN-13: 978-3833430558)
»Charakterkopf« - Neue Aphorismen und Sprüche (ISBN-10: 3833414103, ISBN-13: 978-3833414107)
»Geistesblitz und Seelenfeuer« - Gedichte und Aphorismen (ISBN-10: 3935326661, ISBN-13: 978-3935326667)
»Gedichte und Aphorismen zur Kommunikationsfreude« - Lyrik und Spruchweisheit zur Menschenführung und Persönlichkeitsentwicklung (ISBN-10: 3896731882, ISBN-13: 978-3896731883)
»Nachdenklich« - nagelneue Aphorismen und frisch gekloppte Sprüche (ISBN-10: 3833467436, ISBN-13: 978-3833467431, Kindle-Edition: B00F4I7TP2)

Zitante zitiert aus den folgenden Anthologien:
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie (ISBN-10: 398128044X, ISBN-13: 978-3981280449)
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie. 2., überarbeitete und erweiterte Neuauflage (ISBN-10: 3942375125, ISBN-13: 978-3942375122)

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Michael Marie Jung, Biographie,

Beat Rink, Schweizer Aphoristiker und Theologe, 1957 (Biographie)


Beat Rink

Schweizer Aphoristiker und Theologe

* 15.07.1957 (Basel)


Zu den Texten von Beat Rink auf der Zitantenseite

Beat Rink ist in Basel geboren und aufgewachsen. Er studierte Geschichte und Germanistik und im Zweitstudium Theologie.

1983 Heirat mit der Finnin Airi Neuvonen. Drei Kinder. Die beiden waren als Studentenseelsorger an der Universität Basel tätig und gründeten 1985 „Crescendo“, eine überkonfessionelle internationale Vereinigung klassischer Berufsmusiker und anderer Künstler, wo sie seitdem als Lebensberater bzw. Künstlerpfarrer und als Initianten verschiedenster Projekte tätig sind (www.crescendo.org).

Literarisch ist Beat Rink mit Aphorismen und Gedichten an die Öffentlichkeit getreten.

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Veröffentlichungen des Autors:
»Verleisbarungen« - Aphorismen (ISBN-10: 3907576853; ISBN-13: 978-3907576854)

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Anthologien:
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie (ISBN-10: 398128044X, ISBN-13: 978-3981280449)
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie. 2., überarbeitete und erweiterte Neuauflage (ISBN-10: 3942375125, ISBN-13: 978-3942375122)

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Beat Rink, Biographie,

Ingun Spiecker-Verscharen, deutsche Autorin und Laienlyrikerin, 1956 (Biographie)


Ingun Spiecker-Verscharen


deutsche Autorin und Laienlyrikerin


* 05.06.1956 (Duisburg)


Zu den Texten von Ingun Spiecker-Verscharen auf der Zitantenseite

Mit neun Jahren erste literarische Versuche: ein bleistiftbeschriebenes Schulheft mit den haarsträubenden Abenteuern eines Spatzenjungen.

Soziologie- und Pädagogikstudium in Marburg. Morbide Lyrik im Schubladen-Verlag.

Seit 1981 verheiratet mit einem Anorganiker (die Chemie stimmt immer noch!).

Heute wohnhaft im finsteren Franken und heiteren Reimen zugeneigt. Übersetzung schwedischer Kinderbücher.

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Ingun Spiecker-Verscharen, Biographie,

Hans-Horst Skupy, deutscher Publizist und Aphoristiker, 1942 (Biographie)

Hans-Horst Skupy

deutscher Publizist und Aphoristiker

* 01.08.1942 (Bratislava, damals Pressburg)



Zu den Texten von Hans-Horst Skupy auf der Zitantenseite

Geboren in der Hauptstadt der Slowakei Bratislava - damals Pressburg; dort fünfsprachig in drei Kulturen aufgewachsen. 1958 Übersiedlung nach Deutschland. Er meint zu wissen, dass er auf der Suche nach der Vater- und Muttersprache Aphoristiker geworden ist.

Skupy ist Autor zahlreicher Rundfunksendungen, Autor/Koautor und Fotograf unzähliger Reisebücher in namhaften Verlagen, wobei der ehemalige Ostblock (Ungarn, Tschechien, Slowakei, Sowjetunion) es ihm besonders angetan hat.

Seine Reisereportagen, literarische Essays, Satiren und Aphorismen erscheinen seit 1975 in zahllosen Zeitungen und Zeitschriften im gesamten deutschsprachigen Raum. Besonders stolz ist er auf seine vielen Veröffentlichungen in der als humorlos diffamierten Schweiz.

Herausgeber mehrerer Aphorismen- und Zitate-Anthologien mit dem Aphoristiker Prof. Dr. Gerhard Uhlenbruck (s. dort). Vergriffen: Österreich-Brevier im Amalthea-Verlag Wien.

1993 gab Skupy im Hause Bertelsmann ein opulentes Werk mit 25.000 Zitaten auf 1136 Seiten heraus, das gegenwärtig bei Bassermann in sechster Auflage im Buchhandel ist: "Das große Handbuch der Zitate von A bis Z.".

In seinem letzten Buch "Keiner kann über seinen Kurschatten springen" fasst der Schriftsteller seine Erfahrungen mit Weißkitteln aphoristisch zusammen. Cartoons des ehemaligen PARDON-Zeichners Harald R. Sattler aus Wien ergänzen das Bändchen.

Skupy lebt abwechselnd ländlich im Landkreis Passau, großstädtisch in Budapest.

Der Autor ist einer der Preisträger des Kulturpreises des Landkreises Passau.

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Veröffentlichungen des Autors:
»Keiner kann über seinen Kurschatten springen« - Aphorismen & Cartoons (ISBN-10: 3927108359; ISBN-13: 978-3927108356)

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Anthologien:
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie (ISBN-10: 398128044X, ISBN-13: 978-3981280449)
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie. 2., überarbeitete und erweiterte Neuauflage (ISBN-10: 3942375125, ISBN-13: 978-3942375122)
»Ein gebildeter Kranker« - Trost- und Trutz- Sprüche für und gegen Ängste und Ärzte (ISBN-10: 3437006320; ISBN-13: 978-3437006326)

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Hans-Horst Skupy, Biographie,

Else Pannek, deutsche Aphoristikerin und Dichterin, 1932-2010 (Biographie)


Else Pannek

deutsche Aphoristikerin und Dichterin

* 26.06.1932 (Hamburg)

* 17.03.2010 (Hamburg)


Zur Homepage der Autorin

Zu den Texten von Else Pannek auf der Zitantenseite

Vielen Menschen ist sie aus Anthologien und Kalendern bekannt, meist aber sind ihre Sprüche bekannter als ihr Name. Etwas zu begreifen und zu formulieren war für sie einfach schön.

Beruflich war Else Pannek eine ganz und gar nicht verknöcherte Beamtin.

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Else Pannek, Biographie,

Hans-Christoph Neuert, deutscher Aphoristiker und Lyriker, 1958-2011 (Biographie)

Hans-Christoph Neuert

deutscher Aphoristiker und Lyriker

* 16.06.1958 (Würzburg)
† 12.04.2011 (Würzburg)

Zur Homepage des Autors (mit Buch-Bestellmöglichkeit)

Zu den Texten von Hans-Christoph Neuert auf der Zitantenseite

Hans-Christoph Maria Neuert wurde am 16. Juni 1958, als ältestes Kind von Dr. Werner Neuert und dessen Ehefrau Liselotte geb. Bundschuh in Würzburg geboren. Gemeinsam mit seinen beiden jüngeren Schwestern wuchs Hans-Christoph Neuert in Krailling bei München auf. Von 1964 bis 1968 besuchte Hans-Christoph Neuert die Waldschule Krailling im Landkreis Starnberg bei München. Nach deren Abschluss wechselte er an das Siebold-Gymnasium Würzburg, welches er 1976 mit dem Abitur abschloss.

Seit 1976 verdiente sich Hans-Christoph Neuert seinen Lebensunterhalt als Discjockey in verschiedenen Musiklokalen und Discotheken, sowie bei privaten Feiern und Betriebsfesten. Sein Studium der Volkswirtschaftslehre, Philosophie sowie Französisch, Italienisch, Germanistik und Politik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg konnte er wegen einer schweren Krankheit in den Jahren von 1978 bis 1981 nicht ganz absolvieren.

Nach seiner journalistischen Mitarbeit bei verschiedenen Stadtzeitungen in den Jahren von 1982 bis 1999 war Hans-Christoph Neuert 1984 Mitbegründer und Mitherausgeber der ersten deutschen Aphoristik-Zeitung "Der PrivatDemokrat". Von 1985 bis 1996 war er als Verleger, Lektor und Autor im R+K Verlag in Würzburg tätig. In diese Zeit fällt nicht nur seine Tätigkeit als Co-Autor von 5 Aphorismen-Bänden sondern auch die Veröffentlichung eines eigenen Lyrik-Bandes. Seine jahrelange Freundschaft mit dem Schriftsteller Elmar Kupke und seine enge Mitarbeit bei dessen "neuer deutscher Aphoristik" haben seine Lyrik stark aphoristisch geprägt.

Seine Hobbys waren Lesen, Kochen, Reisen, Tanzen.

Zitante zitiert aus folgenden Werken des Autors:
»Glücksnatur«, »Herzglut«, »Lebensfieber«, »Lichtmeer«, »Liebesleuchten«, »Seelenzeiten«, »Sinnenfeuer«, »Traumspuren« und »Zauberwelten«. Welche Werke davon noch verfügbar und zu erwerben sind, erfahrt ihr auf der weiter oben verlinkten Homepage von Hans-Christoph Neuert.

Zitante zitiert an dieser Stelle auch aus dem Gemeinschaftswerk des Autors mit Elmar Kupke:
»Lyricon 1«, ISBN-10: 3924688044, ISBN-12: 978-3924688042

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Hans-Christoph Neuert, Biographie,

Elmar Kupke, deutscher Aphoristiker, 1942 (Biographie)


Elmar Kupke

deutscher Aphoristiker

* 28.06.1942 (Leobschütz/Schlesien)

Zu den Texten von Elmar Kupke auf der Zitantenseite

Elmar Kupke wuchs als jüngster von 3 Brüdern in Amberg in der Oberpfalz auf. Er absolvierte ein Studium auf Lehramt für Hauptschule, unter anderem im Fach Deutsch. Er unterrichtet in Würzburg-Heidingsfeld und ist seit vielen Jahren wohnhaft in Reichenberg bei Würzburg.

Er gründete die Aphoristikzeitung "Der PrivatDemokrat", wie auch den R+K-Verlag, Würzburg. Seine Aphorismen und aphoristischen Essays erschienen in verschiedenen Tageszeitungen und Magazinen.

Veröffentlichungen:
Aporismen 1, Aporismen 2, Amorismen 1, Lyricon 1, Lyricon 2, Der Stadtphilosoph 1 - alle 1985 - dann Der Stadtphilosoph 2, Der PrivatDemokrat - beide 1992.

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Veröffentlichungen des Autors:
»Lyricon 1« (ISBN-10: 3924688044; ISBN-13: 978-3924688042) ; dieses Buch entstand in Zusammenarbeit mit Hans-Christoph Neuert; Texte daraus sind dort nachzulesen
»Lyricon 2« (ISBN-10: 3924688052; ISBN-13: 978-3924688059)
»Amorismen 1« (ISBN-10: 3924688028; ISBN-13: 978-3924688028)
»Aporismen 2« (ISBN-10: 392468801X; ISBN-13: 978-3924688011)
»Der PrivatDemokrat« (ISBN-10: 3924688060; ISBN-13: 978-3924688066)
»Der Stadtphilosoph 1« (ISBN-10: 3924688036; ISBN-13: 978-3924688035)
»Der Stadtphilosoph 2« (ISBN-10: 3924688079; ISBN-13: 978-3924688073)

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Anthologien:
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie (ISBN-10: 398128044X, ISBN-13: 978-3981280449)
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie. 2., überarbeitete und erweiterte Neuauflage (ISBN-10: 3942375125, ISBN-13: 978-3942375122)

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Elmar Kupke, Biographie,

Fritz P. Rinnhofer, österreichischer Manager, Publizist und Aphoristiker, 1939 (Biographie)

Dr. Fritz P. Rinnhofer

österreichischer Marketing- und Verkaufsmanager,
Publizist und Aphoristiker

* 25.08.1939 (Wien)


Zu den Texten von Fritz P. Rinnhofer auf der Zitantenseite

Fritz P. Rinnhofer besuchte ein Humanistisches Gymnasium in Oberösterreich, studierte die Rechtswissenschaften in Wien und betätigte sich als Marketing- und Verkaufsmanager in internationalen Markenartikel-Firmen und als freier Werbe- und Marketingberater.

Seine Aphorismen werden in Tages- und Wochenzeitungen, Literaturmagazinen und Spruchkalendern des In- und Auslands veröffentlicht; im Internet ist er mit vielen Tausend Sprüchen zu finden.

Heute lebt er als freier Publizist in Graz.

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Veröffentlichungen des Autors:
»Aphorismen & Bonmots über Österreich«
»Weiss-Grüner Zitatenschatz.« - Von Peter Rosegger bis Fritz P. Rinnhofer (ISBN-10: 3000097287; ISBN-13: 978-3000097287)

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Anthologien:
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie (ISBN-10: 398128044X, ISBN-13: 978-3981280449)
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie. 2., überarbeitete und erweiterte Neuauflage (ISBN-10: 3942375125, ISBN-13: 978-3942375122)

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Fritz P. Rinnhofer, Biographie,

Alexander Saheb, deutscher Aphoristiker, 1968 (Biographie)


Alexander Saheb

deutscher Aphoristiker

* 23.06.1968 (Dahn/Rheinland-Pfalz)

Zu den Texten von Alexander Saheb auf der Zitantenseite

Alexander Saheb wurde als erster Sohn von Resa Saheb und dessen Ehefrau Ursula in Dahn geboren. Dort verbrachte er sein Leben bis zum Abitur 1987. Frei von allen Verpflichtungen studierte Alexander Saheb nachfolgend im italienischen Perugia sechs Monate lang die italienische Sprache und Kultur. Im Anschluss daran leistete er 1988 und 1989 in Frankfurt/Main und Hamburg seinen Zivildienst.

Sein Berufswunsch – Journalist – stand bereits früh fest. 1990 ergriff Alexander Saheb das Studium der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte in Hamburg, das er nach eher verschlungenen Wegen und einigen Abstechern in andere Studienfächer und Tätigkeiten Anfang 1997 mit dem Erwerb des Titels „Magister Artium" abschloss. Anschließend schrieb sich Alexander Saheb als freier Journalist durch die deutsche Presselandschaft, arbeitete für die dpa, die Frankfurter Rundschau und Reuters.

Eine feste Anstellung nahm er 1999 in Frankfurt an. Doch bereits nach einem guten Jahr wirkte sich aus, dass Alexander Saheb in der Nähe des Schweizer Platzes wohnte: er wechselte zur Wirtschaftsnachrichtenagentur AWP nach Zürich, wo er derzeit tätig ist.

„Der Gedankenzoo" ist eine Auswahl aus den vielen Aphorismen und Kurzgeschichten, die Alexander Saheb in den Jahren seit 1990 aufgeschrieben hatte. Im Winter 2000 beschloss er, aus dem auf mehrere Hefte verteilten Material ein Buch werden zu lassen. Dieses erschien im August 2001 und wurde im gleichen Jahr auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt.

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Veröffentlichungen des Autors:
»Der Gedankenzoo« - Aphorismen und andere Anekdoten (ISBN-10: 3000076247; ISBN-13: 978-3000076244, Kindle-Edition: ASIN: B00IRZ9ZQA)

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Alexander Saheb, Biographie,

Hanspeter Rings, deutscher Vertreter des philosophischen Aphorismus, 1955 (Biographie)


Dr. Hanspeter Rings

deutscher Vertreter des philosophischen Aphorismus

* 08.07.1955 (Duisburg-Ruhrort)

Zu den Texten von Hanspeter Rings auf der Zitantenseite

Zu den Texten von Hanspeter Rings auf facebook



Hanspeter Rings wohnt in Mannheim und ist seit 1986 im stadthistorischen Dienst der Stadt Mannheim tätig.

Er veröffentlichte zahlreiche Werke zur Wissenschaftsphilosophie, Stadt- und Regionalgeschichte sowie im Genre des philosophischen Aphorismus.

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Veröffentlichungen des Autors:
»Erde am Himmel« - Aphorismen (ISBN-10: 3833489197; ISBN-13: 978-3833489198)
»Einen Erdwurf weit« - Aphorismen (ISBN-10: 3831119279; ISBN-13: 978-3831119271)
»Knapp über der Erde« - Aphorismen (ISBN-10: 3926260394; ISBN-13: 978-3926260390)

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Anthologien:
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie (ISBN-10: 398128044X, ISBN-13: 978-3981280449)
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie. 2., überarbeitete und erweiterte Neuauflage (ISBN-10: 3942375125, ISBN-13: 978-3942375122)

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Hanspeter Rings, Biographie,

Leon R. Tsvasman, deutsch-russischer Denker, Künstler und Literat, 1968 (Biographie)

Dr. Leon R. Tsvasman

deutsch-russischer Denker, Künstler und Literat

* 28.12.1968 (Tscheljábinsk (Chelyabinsk), Ural/Russland)


Zu den Texten von Leon R. Tsvasman auf der Zitantenseite

Dr. Tsvasman wurde im russischen Ural geboren. Er verpflichtete sich bereits in jungen Jahren dem Wesen der Dinge und wurde mit fünfzehn Mitglied der Philosophischen Gesellschaft der lokalen Akademie der Wissenschaften. Nach dem englischen Sprachgymnasium und der naturwissenschaftlich orientierten sowjetischen Hochschulreife, machte er 1987 seine erste Studienerfahrung der Humanmedizin. Nach Jahren schulischer Reportertätigkeit studierte er Journalismus an der Moskauer Lomonossow-Universität.

In Deutschland absolvierte Tsvasman 1997 ein Magisterstudium in Kommunikationswissenschaften, Anglistik, Politik an den Universitäten Essen und Bonn, dem - nach konzeptioneller Tätigkeit in PR-Aganturen - ein 2003 erfolgreich absolviertes Promotionsstudium an der Universität Münster folgte.

Bis Anfang 2000 wirkte Tsvasman überwiegend aufklärerisch, machte sich auch als Querdenker u.a. mit eigener Sprachlernmethode einen Ruf, veröffentlichte eine Reihe belletristischer Experimente (darunter die 2002 erschiene Novelle "Die Sabotage"), Sachbücher (ein Russisch-Lehrbuch, Monografien zu Medienethik u.a.) und kuratorische Kunstkataloge (z.B. Orientierungsräume von 2009).

2007 gab Dr. Tsvasman auf Eigeninitiative »Das große Lexikon Medien und Kommunikation« heraus, das von Studierenden hoch geschätzt wird. Professor Ernst von Glasersfeld schrieb dazu: „the most intelligent Lexikon ... ever seen“. Tsvasman versteht sich als Vertreter des kybernetisch inspirierten Konstruktivismus und Begründer einer subjektorientierten Gesellschaftslehre auf der systemkritischen Grundlage.

Als Autor äußert sich Tsvasman über aphoristische Essays (z.B. Zeitnot, Dialoge...), erschienen auf Russisch 2015 in Zusammenarbeit mit dem russischen Dichter Gleb Shulpyakov), crossmediale Literaturprojekte (z.B. das seit 2009 pausierende Podcast-Projekt "Die Dunkle Sonne" als Fantasy-Epos) sowie über seine kuratorische und künstlerische Projekte Örientierungsräume (Remigius Kloster Bonn) , EntZEITlicht Poesie Festival (mit Stefan Zajonz und UNESCO) , Art of Shining (Bildende und Konzeptkunst) sowie KUNSTFLOW Social Art u.a.

Zitante zitiert im Wesentlichen aus Manuskripten, die der Autor ihr von Zeit zu Zeit zusendet.

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Leon R. Tsvasman

Rolf Friedrich Schuett, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, 1941 (Biographie)


Rolf Friedrich Schuett

deutscher Schriftsteller und Aphoristiker

* 1941

Zu den Texten von Rolf Friedrich Schuett auf der Zitantenseite

Studium der Literaturwissenschaft und Philosophie
Systemanalytiker und Computer-Programmierer in der Atom- und Raumfahrtindustrie

• Aphoristische Buchpublikationen:
»Aphorismen zur Binsenweisheit von morgen«, Essen 1995 (ISBN 978-3892066859)
»Philosophische Formelsammlung - Ambivalente Gedankenexperimente und nachsokratische Fragmente«, Würzburg 2012 (ISBN 978-3826049231)
»Aphorismen zur Volks- und Naseweisheit: Schräge Fehlzündungen«, Norderstedt 2013 (ISBN 978-3732241026)
»Quanten, Quarks und Strings im Kopf: Eintausend neue Aphorismen«, Books on Demand, 2015 (ISBN 978-3734777288)
• Sonstige Buchpublikationen:
»Martin Heidegger - Versuch einer Psychoanalyse seines Seyns«, Essen 1993
»Die Irren sind auch nicht mehr die einzig Normalen« (Erzählungen), Oberhausen 1997
»Auch der Eskimo klebt an seiner Eisscholle« (Geschichten und Virtuosenstücke), Oberhausen 1998
»Am schnellsten vermehrt sich die Unfruchtbarkeit - Essays zur Multi-Kulturlosigkeit«, Oberhausen 1998
»Objektivität durch Subjektivität oder umgekehrt? Phänomenologischer Entwurf einer dekonstruierten Erkenntnistheorie«, Hamburg 1999
»Künste und Wissenschaften als verlorene Paradiese - Essays zur Bedeutung der Kultur-Idyllen«, Norderstedt 2000
»Nur in der Fremde fühle ich Fernweh« (Roman), Norderstedt 2001
»Der Mensch ist, was er verg-isst - Kosmostheorie gegen Gemeinschaftspraxis : Fixe Ideen mit Satiren auf Wissenschaften und Machenschaften«, Norderstedt 2007
»Gedankenlesen : Hirnforschung ohne Computertomographen - Philosophie zwischen Wissenschaft, Kunst und Religion«, Baden-Baden 2013
» Geliebte Sophie - Philosophiegeschichte in Philosophengeschichten«, Norderstedt 2013

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Rolf Friedrich Schuett, Biographie,

Rudolf Kamp, deutscher Philosoph, Andragoge und Aphoristiker, 1946 (Biographie)


Dr. Rudolf Kamp


deutscher Philosoph, Andragoge und Aphoristiker


* 05.08.1946 (Düsseldorf)


Zu den Texten von Dr. Rudolf Kamp auf der Zitantenseite

Rudolf Kamp wurde 1946 in Düsseldorf geboren und studierte an den Universitäten Bonn und Düsseldorf Philosophie, Germanistik, Linguistik und Pädagogik. Als Mitautor verfasst er die erste umfassende Bibliografie philosophischer Zeitschriften ( "Periodica Philosophica", Düsseldorf 1972). Seine Promotion erhält er 1975 in Düsseldorf mit einer wissenschafts-theoretisch-sprachphilosophischen Arbeit ("Axiomatische Sprachtheorie", Duncker & Humblot, Berlin 1976).

Mit seiner Frau Carola und den beiden Töchtern zieht er 1976 ins baden-württembergische Mosbach im Neckar-Odenwald-Kreis, wo er 33 Jahre lang die Leitung der regionalen Volkshochschule innehat. – Mit dem Ruhestand im Jahr 2009 wendet er sich verstärkt dem Schreiben von Aphorismen zu. Beim internationalen Wettbewerb des Deutschen Aphorismus-Archivs 2012 gewinnt er den 2.Preis, und in den DAphA-Jahreskalendern 2012, 2013 und 2014 ist er mit mehreren Aphorismen vertreten.

Im Jahr 2013 erscheint dann sein erster eigener Aphorismen-Band „Sprüchewirbel“ mit Cartoons des renommierten Luxemburger Zeichners Pol Leurs, 2014 dann sein zweiter Aphorismenband »SCHNAPPSPRÜCHE«.

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Werken des Autors:
»Sprüchewirbel« - Aphorismen mit Cartoons von Pol Leurs (ISBN-10: 3819609172, ISBN-13: 978-3819609176)
»Schnappsprüche« - Aphorismen & Sprachspiele mit Cartoons von Pol Leurs (ISBN-10: 3819609563, ISBN-13: 978-3819609565)

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Rudolf Kamp, Biographie,

peter e. schumacher, deutscher Publizist und Aphorismensammler, 1941-2013 (Biographie)

peter e. schumacher

deutscher Publizist und Aphorismensammler

* 09.06.1941 (Oldenburg in Oldenburg)
* 08.12.2013
(Foto: © Zitante)

Zu den Texten von peter e. schumacher auf der Zitantenseite

Die schulische Ausbildung von peter e. schumacher übernahm ein humanistisches Gymnasium (Dominikanerinternat). Später erhielt er eine Ausbildung zum Einzelhandels-/Bankkaufmann.

Seine Liebe zu Aphorismen stammt aus seiner Kindheit. "Meine Großmutter hat mich immer mit Sprüchen traktiert. Zu jedem Anlaß, vor allem, wenn ich etwas falsch gemacht habe und sie mich belehren wollte, hatte sie eine passende Redensart parat". Als die Großmutter starb, begann er diese Sprüche zu sammeln.

Bei einem Treffen mit dem Internet-Fan Thomas Schefter wurde die Idee geboren, diese Sammlung ins www zu stellen. Zwischenzeitlich umfaßt seine Seite über 100.000 Aphorismen, Zitate und Gedichte, geordnet nach 1.250 Stichwörtern. Viele Kontakte zu Schriftstellern und Philosophen, die regelmäßig ihre eigenen Sprüche einschicken, haben sich entwickelt.

Die Seite www.aphorismen.de ist eine wahre Fundgrube für diejenigen, die für eine Rede auf einem Familienfest noch den passenden Spruch suchen - aber auch für Studenten, Professoren, Lehrer und Unternehmensberater stellt sie einen Ideen-Ratgeber dar.

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: peter e. schumacher, Biographie,

Ute Lauterbach, deutsche Autorin und Alltagsphilosophin, 1955 (Biographie)


Ute Lauterbach

deutsche Autorin und Alltagsphilosophin
(Schwerpunkte: Glücks-, Schicksals- und Unsinns-Forscherin)

* 19.07.1955 (Rehren bei Obernkirchen/Weserbergland)

Zur Homepage der Autorin

Zu den Texten von Ute Lauterbach auf der Zitantenseite

Ute Lauterbach ist schon als Jugendliche auf der Spur nach dem Sinn des Lebens: "Es ist doch grenzenlos absurd, dass die Menschen sich das Leben zur Hölle machen, um dann zu sterben." Sie will diese Absurdität erhellen. So studiert sie Philosophie und Englisch. In Münster macht sie 1980 ihr erstes Staatsexamen und in Bonn 1982 die zweite Staatsprüfung.

Neben ihrer nun folgenden Lehrätigkeit, die sie u.a. auch in Schottland ausübt, hält sie seit 1991 Vorträge zur Schicksalsforschung und Glückssteigerung in Deutschland, in der Schweiz und auch in Österreich. In Zürich und Wien kennt man sie fast besser als in ihrer Wahlheimat Altenkirchen im Westerwald, wo sie 1993 das Institut für psycho-energetische Integration gründet.

Ebenfalls 1993 veröffentlicht sie ihr erstes Buch. Anfragen und Besucher kommen aus ganz Europa zu Ute Lauterbach, die neben erstaunlichen Lebensweisheiten vor allem eins besitzt: Witz! Ihr Humor hat ohne Zweifel einen hohen Anteil an ihrem Erfolg.

Ab 1996 erscheint ein Buch nach dem anderen. Im Kösel-Verlag: »Spielverderber des Glücks« (2001), »Raus aus dem Gedankenkarussell« (2004), »Lässig scheitern« (2007) und »Jammern mit Happy End«. Bei dtv: »LiebesErklärungen« und »Werden Sie Ihr eigener Glückspilot«. Bei Herder: »Lebenskunst auf den Punkt gebracht« und 2011: »Wie viel weniger ist mehr?« und endlich: »Das Zeitbeschaffungsbuch«.

Lauterbachs Live-Auftritte haben einen hohen Unterhaltungswert, nicht zuletzt wegen ihrer sympathischen Ausstrahlung, Lebendigkeit, ihres schauspielerischen Talents und der kabarettistischen Einlagen, womit sie ihr Publikum bannt. Schließlich betreffen Themen wie "Partnerschaft, Schicksal, Glück, Liebe" jeden. Da ist es wahrlich Labsal, Lauterbachs lebenslustige und spritzige Art im Umgang mit allen denkbaren Spielverderbern des Glücks zu erleben. Ihre Authentizität erreicht die entlegensten Seelenwinkel ihres Publikums.

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Ute Lauterbach, Biographie,

Andrea Koßmann, deutsche Autorin von Aphorismen, Gedichten und Kurzgeschichten, 1969 (Biogra


Andrea Koßmann

deutsche Autorin von Aphorismen, Gedichten und Kurzgeschichten,
hauptsächlich im Bereich der zeitgenössischen Liebeslyrik

* 26.07.1969 (Marl)

Zur Homepage der Autorin

Zu den Texten von Andrea Koßmann auf der Zitantenseite

Andrea Koßmann, 1969 in Marl (Ruhrgebiet) geboren, schreibt seit dem 12. Lebensjahr Gedichte und Kurzgeschichten. Im Laufe der Jahre entwickelte sie ihr eigenes Schreib-Motto, welches sie kurz "Kopfchaos lüften" nennt und genau das macht sie, wenn sie ihre Worte zu Papier bringt.

Sie möchte den Leser mit ihren Werken da treffen, wo ihre Worte ihre Quelle haben.... in ihrem Herzen. Ihre Texte regen zum Nachdenken, Träumen und Sinnieren an.

Andrea Koßmann verzaubert ihre Leser aber nicht nur mit Buchstaben, sondern auch mit ihrer Stimme, in dem sie ihre Werke in Audio-Dateien umwandelt.

Ihr Repertoire ist schier unerschöpflich, denn Sie finden Gedichte und Geschichten in den verschiedensten Genres. Andrea Koßmann schreibt über die Liebe, genauso wie über die Trauer, den Schmerz oder über die Lust zu leben. Aber auch Kindergeschichten, erotische Geschichten und Frauen-Klischee-Geschichten gehören zu ihrem Wirkungskreis.

Die Autorin über sich selbst: Ich werde erst aufhören zu schreiben, wenn ich aufhöre zu fühlen und zu denken.

Zitante 31.07.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Biographien neuzeitl. Autoren | Tags: Andrea Koßmann, Biographie,

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Was du bekommst, nimm ohne Stolz an, was du verlierst, gib ohne Trauer auf.

~ Marc Aurel ~
(121-180 n. Chr.)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Ich kann auch Menschen bewundern, die Liebe i
...mehr
Marianne:
Jeder hat seinen eigenen Reiseweg. Es gibt Mi
...mehr
Anne P.-D.:
Vor Enttäuschungen ist man nie sicher, a
...mehr
Anne P.-D.:
Der Spruch stimmt sehr! Aber ich kann zuh&oum
...mehr
Marianne:
...und kann/darf daher die Lasten anderer Men
...mehr
Anne P.-D.:
Guter Spruch, den ich nachvollziehen kann. Al
...mehr
Marianne:
Wie wichtig und wertvoll Freunde sind, sp&uum
...mehr
Anne P.-D.:
Toller Spruch, tolles Bild dazu! Träume
...mehr
Anne P.-D.:
Liebe Freundschaften sind ein großes Ge
...mehr
Hanni2:
Das ist ein wunderbarer, heilsamer Spruch, de
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum