Willkommen auf Zitante.de


Karsten Mekelburg

Wissen:
In früheren Zeiten notwendiges Maß an Bildung
um ernstgenommen zu werden.
Heute durch Dünkel ersetzt.

(aus dem Manuskript »Teufelsspitzen«)
~ © Karsten Mekelburg ~

deutscher Satiriker; * 1962

Zitante 01.06.2024, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karsten Mekelburg

Baltasar Gracián y Morales

Das meiste wird mit Worten bezahlt,
und mittelst ihrer kann man Unmöglichkeit durchsetzen...

(aus: »Handorakel und Kunst der Weltklugheit« [Oráculo manual y arte de prudencia])
~ Baltasar Gracián y Morales S.J. ~

spanischer Schriftsteller, Hochschullehrer und Jesuit; 1601-1658

Zitante 01.06.2024, 15.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Baltasar Gracián

Ernst R. Hauschka

Tragisch ist, wenn ein Mensch
überwältigt wird von dem, was er im Griff hat.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie [Band 1, 2010])
~ © Ernst R. Hauschka ~

deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar; 1926-2012

Zitante 01.06.2024, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst R. Hauschka

Marc Aurel, Spruch des Tages zum 01.06.2024

Es wäre lächerlich,
und wir wären Fremdlinge auf der Welt,
wollten wir über irgend ein Ereignis im Leben staunen.

(aus: »Selbstbetrachtungen«)
~ Marc Aurel ~

auch: Mark Aurel, Marcus Aurelius;
römischer Kaiser und Philosoph, der letzte bedeutende Vertreter der jüngeren Stoa;
lebte um 121-180 n. Chr.



Zitante 01.06.2024, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Marc Aurel, Tagesspruch, 20240601,

Johann Gottlieb Fichte

... da: das Zeitalter kann nicht mehr lesen,
und darum ist alles Schreiben vergeblich.

(aus: »Die Grundzüge des gegenwärtigen Zeitalters«)
~ Johann Gottlieb Fichte ~
deutscher Erzieher und Philosoph, gilt als einer der wichtigsten Vertreter des Deutschen Idealismus; 1762-1814

Zitante 31.05.2024, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Gottlieb Fichte

Ute Lauterbach

Alles Befürchtete ist eingetreten –
was macht die Furcht jetzt?

(aus: »Spielverderber des Glücks« [2001])
~ © Ute Lauterbach ~

deutsche Autorin und Alltagsphilosophin; * 1955

Zitante 31.05.2024, 15.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ute Lauterbach

Paul Scheerbart

Die meisten Frauen
wissen Takt und Zartsinn garnicht zu schätzen,
thun's nur, wenn sie
annehmen oder wissen, daß sie damit gefallen.

(aus: »Der Tod der Barmekiden«)
~ Paul (Carl Wilhelm) Scheerbart ~, Pseudonyme: Kuno Küfer, Bruno Küfer
deutscher Schriftsteller phantastischer Literatur und Zeichner; 1863-1915

Zitante 31.05.2024, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul Scheerbart

Frantz Wittkamp, Spruch des Tages zum 31.05.2024

Ich wüßte einfach nicht wohin.
Mein Königreich ist hier.
Und daß ich hier der König bin,
weiß niemand außer mir.

(aus: »alle tage ein gedicht« – Immerwährender Kalender [2002])
~ © Frantz Wittkamp ~

deutscher Grafiker, Maler und Autor; * 1943



Bildquelle: Couleur/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 31.05.2024, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Frantz Wittkamp, Tagesspruch, 20240531,

Erhard Schümmelfeder

Seine Weltanschauung
beschränkte sich auf die Geldanschauung.

(aus: »Denkzettel eines Zweiflers« - Unzensierte Gedanken) [1991]
~ © Erhard Schümmelfeder ~

deutscher Erzieher und Schriftsteller; * 1954

Zitante 30.05.2024, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Erhard Schümmelfeder

Christian Morgenstern

Suche allem nach Möglichkeit eine Folge zu geben.
Nichts macht das Leben ärmer
als vieles anfangen und nichts vollenden.

(aus: »Stufen«)
~ Christian (Otto Josef Wolfgang) Morgenstern ~

deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer; 1871-1914

Zitante 30.05.2024, 15.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Christian Morgenstern

Else Pannek

Sagen die was –
oder reden sie nur?

(von ihrer Homepage »narzissenleuchten.de«)
~ © Else Pannek ~

deutsche Aphoristikerin und Lyrikerin; 1932-2010

Zitante 30.05.2024, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Else Pannek

Klaus Groth, Spruch des Tages zum 30.05.2024

Solange man lebt, solange man liebt;
solange man strebt und Liebe übt,
ist's Leben auch lebenswert.

(aus seinem Gedicht: »Zum Abschied«)
~ Klaus (Johann) Groth ~

deutscher Lyriker und Schriftsteller, gilt als einer der Begründer der neueren niederdeutschen Literatur; 1819-1899



Zitante 30.05.2024, 00.10 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klaus Groth, Tagesspuch, 20240530,

Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues

Nur wenige Maximen
sind wahr in jeder Hinsicht.

{Peu de maximes
sont vraies à tous égards.}

(aus: »Reflexionen und Maximen« [Réflexions et maximes])
~ Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues ~

französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller; 1715-1747

Zitante 29.05.2024, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Vauvenargues

Michael Richter

Sachlichkeit ist ein Grat,
keine Ebene.

(aus: »Widersprüche« - Aphorismen [2006])
~ © Michael Richter ~

deutscher Zeithistoriker; * 1952

Zitante 29.05.2024, 15.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Richter

Albert Schweitzer

Die Abstraktion ist der Tod der Ethik,
denn Ethik ist lebendige Beziehung zu lebendigem Leben.

(aus: »Kultur und Ethik in den Weltreligionen« [aus dem Nachlaß])
~ (Ludwig Philipp) Albert Schweitzer ~

deutsch-französischer Arzt, evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist; 1875-1965


(mit freundlicher Zitiergenehmigung der »Albert-Schweitzer-Stiftung«)

Zitante 29.05.2024, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Albert Schweitzer

Klaus Huber, Spruch des Tages zum 29.05.2024

Wer immer nur zurückblickt,
sieht nicht, was auf ihn zukommt.

(von seiner Homepage »klausvomdachsbuckel.de«)
~ © Klaus Huber ~

alias »Klaus vom Dachsbuckel«
deutscher Autor, Text- und Auftragsdichter; * 1946



Zitante 29.05.2024, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klaus Huber, Tagsspruch, 20240529,

peter e. schumacher

Satiriker sind Menschen,
die mit spitzer Zunge stumpfe Geister kitzeln.

(Quelle: aphorismen.de)
~ © peter e. schumacher ~

deutscher Publizist und Aphorismensammler; 1941-2013

Zitante 28.05.2024, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: peter e. schumacher

Stendhal

Unzweifelhaft begeht der Mann,
der sich zu einer leidenschaftlichen Liebe hinreißen läßt,
eine Torheit.

(aus: »Gedanken, Meinungen, Geschichten« [1928])
~ Stendhal ~, eigentlich Marie-Henri Beyle
französischer Schriftsteller, Militär und Politiker; 1783-1842

Zitante 28.05.2024, 15.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Stendhal

Wilhelm Schwöbel

Sagt die Moderne Zukunft,
meint sie Fortschritt.

(aus: »Ansichten und Einsichten« – Aphorismen)
~ © Wilhelm Schwöbel ~

deutscher Zoologe und Aphoristiker; 1920-2008

Zitante 28.05.2024, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Schwöbel

Gilbert Keith Chesterton, Spruch des Tages zum 28.05.2024

Es handelt sich nicht darum, ob wir
treppauf oder treppab gehen, sondern
wohin wir gehen und was das Ziel unserer Schritte ist.

(aus: »Heretiker [Heretics]«)
~ Gilbert Keith Chesterton ~
englischer Schriftsteller und Journalist, schrieb u.a. die Kriminalromane um die Figur Father Brown; 1874-1936

Bildquelle: geralt/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 28.05.2024, 00.10 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gilbert Keith Chesterton, Tagesspruch, 20240528,

Walther Rathenau

Der Weltprozess ist
rhythmische Zentralisation und Dezentralisation des Empfindens.

(aus: »Auf dem Fechtboden des Geistes – Aphorismen aus seinen Notizbüchern«)
~ Walther Rathenau ~

deutscher Industrieller, Schriftsteller und Politiker; 1867-1922

Zitante 27.05.2024, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Walther Rathenau

Sigrun Hopfensperger

Viele Aufgaben werden nicht angepackt,
weil Menschen zu sehr lösungs-zentriert denken,
dabei heißt es doch lösungs-orientiert!

(aus dem Manuskript: »Mitten aus dem Herzen«)
~ © Sigrun Hopfensperger ~

deutsche Aphoristikerin, Universalistin und Idealistin; * 1967

Zitante 27.05.2024, 15.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sigrun Hopfensperger

Sully Prudhomme

Man sollte mit seinem Leben sparsam umgehen
und es nur für Studien verwenden, die dem Geist etwas nützen...

{On devrait être économe de sa vie
et ne l'employer qu'à des études utiles pour l'esprit...}

(aus: »Intimes Tagebuch [Journal intime, 18.10.1862]«)
~ Sully Prudhomme ~, eigentlich René François Armand Prudhomme
französischer Schriftsteller, erster Nobelpreisträger für Literatur; 1839-1907

Zitante 27.05.2024, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sully Prudhomme

Horst A. Bruder, Spruch des Tages zum 27.05.2024

Die Beeinflussung der Zukunft
wird nur noch übertroffen
durch die Manipulation der Vergangenheit

(aus: »TriebFeder« - Aphorismen [1996])
~ © Horst A. Bruder ~

deutscher Aphoristiker; * 1949



Zitante 27.05.2024, 00.10 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Horst A. Bruder, Tagesspruch, 20240527,

Paul Mommertz

Auch eine Lebenslüge:
dass man leben könnte, ohne zu lügen.

(aus dem Manuskript »Sichtwechsel« [2005])
~ © Paul Mommertz ~

deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor; * 1930

Zitante 26.05.2024, 15.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul Mommertz

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2024
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
In der heutigen Welt hält man Zügellosigkeit für Freiheit.

~ F. M. Dostojewski ~
(1821-1881)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Kommt beim Lesen nicht automatisch das Denken
...mehr
Anne:
Schönes Foto zum Spruch... mit Notizbüchlei
...mehr
Anne:
Feuerbach meint hier wohl: "Redet nicht so vi
...mehr
Gudrun Zydek:
Dieser Satz hat es wirklich in sich!Dein Foto
...mehr
Marianne:
Gut formuliert.Liebe Grüße ins Wochenende
...mehr
Sophie:
auch genannt "Veilchen"herzliche Grüße
...mehr
quersatzein:
Diese Stolpersteine (auf dem Bild) sind Mahnm
...mehr
Marianne:
Dann wäre eine helfende Hand ein Rettungsank
...mehr
Marianne:
Dann wäre eine helfende Hand ein Rettungsank
...mehr
Marianne:
Dem kann ich nur zustimmen. Liebe Grüße Mar
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum