Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 04.01.2021

Alltägliches, 04.01.2021

Worte des Tages:
Mutter Staat

getan:
erst einen Monteur des kaputten Küchengeräteherstellers bestellt (konnte erst am Freitag kommen), dann einen Klempner um Hilfe gebeten (der kam gleich) und die Ursache des Problems festgestellt: Nicht das Gerät ist kaputt, sondern der Druck in der Wasserleitung war aufgrund eines mechanischen Defekts der Anschlußarmatur zu gering; vorläufige Instandsetzung, nächste Woche wird die Armatur ersetzt; den ersten Monteur wieder abbestellt...

gefreut:
daß es Handwerker gibt, die einem die Treue, die man zu ihnen pflegt, auch danken

gedacht:
manche Menschen denken einfach ver"quer"

gegessen:
Müsli; Gemüsepfanne, diesmal: Möhren, Tomaten, Zwiebeln, Paprika, Herbes de Provence

gehört:
mp3-Player: Stefan Ahnhem_Fabian Risk-04_Zehn Stunden tot (weitergehört, es wird kompliziert)

bewegt:
Ergometer: 3 x 30 Minuten
Draußen: gar nicht

Kontakte (in echt):
der Liebste; der Klempner
.

Zitante 04.01.2021, 20.00| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: | Tags: Privat, Freizeit, Alltägliches,

Simone Weil

Die Wahrheit lieben bedeutet, die Leere zu ertragen
und dann den Tod zu akzeptieren.
Die Wahrheit befindet sich auf der Seite des Todes.

{Aimer la vérité signifie supporter le vide,
et par suite accepter la mort.
La vérité est du côté de la mort.

(aus »Cahiers« [Aufzeichnungen])
~ Simone Weil ~

französische Philosophin, Dozentin und Lehrerin sowie Sozialrevolutionärin; 1909-1943

Zitante 04.01.2021, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Simone Weil

Helmut Peters

Am Anfang stand das „A“ und „O“,
die Buchstaben dazwischen sind später erfunden worden.

(aus einem Manuskript)
~ © Helmut Peters ~

begeisterter Zukunftswerker; * 1950

Zitante 04.01.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Helmut Peters

Klaus Groth

Was hin – sei vergessen,
ob Liebe oder Traum.
Ein Meer ist das Leben.
Das Glück ist wie Schaum.

(aus seinen Werken)
~ Klaus (Johann) Groth ~

deutscher Lyriker und Schriftsteller, gilt als einer der Begründer der neueren niederdeutschen Literatur; 1819-1899

Zitante 04.01.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klaus Groth

Emil Baschnonga, Spruch des Tages zum 04.01.2021

Erwarten Sie nicht,
dass der Schweigsame Ihnen beipflichtet.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~

Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker; * 1948



Bildquelle: Bilderjet/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 04.01.2021, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Emil Baschnonga, Tagesspruch, 20210104,

Heute, 04.01.2021

Geburtstag haben

* 1643: Isaac Newton († 1727)
* 1772: Anton Friedrich Justus Thibaut († 1840)
* 1784: François Rude († 1855)
* 1785: Jacob (Ludwig Karl) Grimm († 1863)
* 1793: Roger Sherman Baldwin († 1863)
* 1796: Henry George Bohn († 1884)
* 1844: Victor Blüthgen († 1920)
* 1870: Friedrich Daab († 1945)
* 1878: Gerdt von Bassewitz († 1923)

Verstorben sind

† 1309: Angela von Foligno (* 1248)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

* 1941: Rolf Friedrich Schuett

Namenstag haben

Angel(ik)a, Anna, Anneliese, Maro (Marius), Roger, Titus

Bauernweisheit/Wetterregel

Der Januar muß krachen,
soll der Frühling lachen.

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Spruch von *Marie von Ebner-Eschenbach*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 04.01.2016«
»alle Beiträge vom 04.01.2017«
»alle Beiträge vom 04.01.2018«
»alle Beiträge vom 04.01.2019«
»alle Beiträge vom 04.01.2020«

Zitante 04.01.2021, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Eine Notlüge ist immer verzeihlich. Wer aber ohne Zwang die Wahrheit sagt, verdient keine Nachsicht.

~ Karl Kraus ~
(1874-1936)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Anne P.-D.:
Die ganze Natur ist ein tolles Kunstwerk. Die
...mehr
Quer:
Dem stimme ich gerne zu.Erst, was wir bewusst
...mehr
Sieghild :
Die Melodie des Geistes und die Harmonie der
...mehr
O. Fee:
Die Buh-Rufe der Fußballlaien im Stadiu
...mehr
O. Fee:
In Analogie dazu: Die unerfüllte Sehnsuc
...mehr
Monika :
Was ist denn Hass eigentlich?MfG Monika
...mehr
Helga F.:
Da hat Ernst Ferstl leider Recht, Moralaposte
...mehr
Helga F.:
Hoffentlich ist dir bei "Allttägliches"
...mehr
Marianne:
Sich zu Hause behaglich fühlen, mit B&uu
...mehr
O. Fee:
In dir selbst zu Hause, geschützt durch
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum