Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Der Mensch

Richard von Schaukal

Der Mensch hat keine Ruhe,
wenn er nicht lärmen kann.

(aus: »Beiläufig« – Aphorismen)
~ Richard (von) Schaukal ~
österreichischer Dichter; 1874-1942

Zitante 13.10.2020, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Germund Fitzthum

Der Mensch wird geboren mit einem göttlichen Auftrag,
und diesen zu erfüllen, ist wahrer Gottesdienst.

(aus: »Der Literat im Caféhaus« – Aphorismen)
~ © Germund Fitzthum ~
österreichischer Aphoristiker, * 1938

Zitante 30.09.2020, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Johann Amos Comenius

Der Mensch, wenn er Mensch werden soll,
muß gebildet werden.

(aus: »Große Unterrichtslehre« [1872])
~ Johann Amos Comenius ~, auch: Komenius; tschechisch: Jan Amos Komenský
mährischer Philosoph, Theologe und Pädagoge sowie Bischof der Unität der Böhmischen Brüder; 1592-1670

Zitante 30.09.2020, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Georg Büchner, Spruch des Tages zum 15.08.2020

Die Schritte der Menschheit sind langsam,
man kann sie nur nach Jahrhunderten zählen,
hinter jedem erheben sich die Gräber von Generationen.

(aus: »Dantons Tod«)
~ Georg Büchner ~
deutscher Schriftsteller, Naturwissenschaftler und Revolutionär; 1813-1837

Zitante 15.08.2020, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Gustav Adolf Lindner

Nicht was der Mensch weiß, sondern was er "will",
entscheidet über seinen Werth oder Unwerth,
seine Macht oder Ohnmacht,
seine Seligkeit oder sein Unglück.

(aus: »Das Problem des Glücks«)
~ Gustav Adolf Lindner ~
böhmischer Pädagoge, Psychologe, Philosoph und Soziologe, Vertreter des Herbartianismus; 1828-1887

Zitante 07.08.2020, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Carl Schurz

Das wahrste, schönste Glück der Menschenseele
besteht in der Freude an dem Glück anderer.
Der Neidische aber sucht sein eigenes Glück darin,
andere ihres Glückes beraubt zu sehen.
Das ist von allen Gemütsverfassungen die elendeste.

(aus: »Lebenserinnerungen bis zum Jahre 1852 [1906]«)
~ Carl Schurz ~, auch: Karl Schurz
radikaldemokratischer deutscher Revolutionär und nach seiner Auswanderung US-amerikanischer Politiker; 1829-1906

Zitante 19.07.2020, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Gertrud Simmel, Spruch des Tages zum 13.07.2020

Der Mensch ist das einzige Wesen,
dem es graut.

(aus: »Über das Religiöse [1919]«)
~ Gertrud Simmel ~, geb. Kinel, Pseudonym: Marie Luise Enckendorff, Ehefrau von Georg Simmel
deutsche Malerin, Schriftstellerin und Philosophin; 1864-1938

Zitante 13.07.2020, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Julie Burow, Spruch des Tages zum 20.06.2020

... jedes neue Wissen, der Menschheit geschenkt,
ist ein Stück Unsterblichkeit, ein Stück Ewigkeit,
das wir der Menschheit und uns selbst sichern.

(aus: »Ein Arzt in einer kleinen Stadt [1854]«)
~ Julie Burow ~, verheiratete Pfannenschmidt
deutsche Schriftstellerin; 1806-1868

Zitante 20.06.2020, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Johann Heinrich Voß

Mehr denn der Mensch verlanget die Menschlichkeit.
Jeglicher Becher kühlt dem Menschen den Durst;
Menschlichkeit bildet ihn schön.

(aus seinen Werken)
~ Johann Heinrich Voß ~
deutscher Dichter und bedeutender Übersetzer der Epen Homers; 1751-1826

Zitante 12.06.2020, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Matthias Claudius, Spruch des Tages zum 26.05.2020

Aber selig ist der Mensch,
der mit sich selbst in Friede ist,
und unter allen Umständen frei und unerschrocken
auf und um sich sehen kann!
Es giebt auf Erden kein größeres Glück.

(aus seinen Werken)
~ Matthias Claudius ~, Pseudonym: Asmus
deutscher Dichter, und Journalist; 1740-1815

Bildquelle: pixel2013/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 26.05.2020, 00.10 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Nur der Betrug entehrt, der Irrtum nie.

~ G. C. Lichtenberg ~
(1742-1799)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Helga Sievert-Rathjens:
Bin gerade auf der Suche, vielleicht bin ich
...mehr
Marianne:
Ein liebes Danke, liebe Christa, für den Lin
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, ich hatte meinem Mann Karten z
...mehr
Marianne:
Lothar Bölck ist ein genialer Kabarettis
...mehr
Steffen Mayer:
Das deckt sich mit meiner eigenen Erkenntnis
...mehr
Marianne:
Wenn sich unsere Brust so aufplustert vor Gl&
...mehr
Steffen Mayer:
Passend zum Wendler-Terz beim Pocher heute Ab
...mehr
Quer:
Wenn das damals schon so war, wie viel mehr d
...mehr
Marianne:
Das wünsche ich Dir, liebe Christa und a
...mehr
Steffen Mayer:
Ich frag mich, ob das überhaupt möglich ist
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum