Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Alexander Eilers

Alexander Eilers

Läßt sich die Zukunft
überhaupt noch rückgängig machen?

(aus: »Kätzereien und Underdogmen«)
~ © Alexander Eilers ~

deutsche Aphoristiker; * 1976

Zitante 07.06.2022, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Alexander Eilers

Bei Völkermord drückt man gerne beide Augen zu,
und zwar den Opfern.

(aus: »AberWitz«)
~ © Alexander Eilers ~

deutsche Aphoristiker; * 1976

Zitante 25.03.2022, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Alexander Eilers, Spruch des Tages zum 14.01.2022

Letzte Gewißheit:
Auch Skeptiker müssen dran glauben.

(aus: »AberWitz« [2007])
~ © Alexander Eilers ~

deutsche Aphoristiker; * 1976



Zitante 14.01.2022, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Alexander Eilers

In der Gruppe
bleibt man unter sich.

(aus: »Kätzereien und Underdogmen«)
~ © Alexander Eilers ~

deutsche Aphoristiker; * 1976

Zitante 18.12.2021, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Alexander Eilers

Mißlungene Imitationen
sind schon fast originell.

(aus: »Kätzereien, Kätzereien und Underdogmen«)
~ © Alexander Eilers ~

deutsche Aphoristiker; * 1976

Zitante 30.09.2021, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Alexander Eilers

Am Ende verändert die Beobachtung
doch nur den Beobachter.

(aus: »Kätzereien und Underdogmen«)
~ © Alexander Eilers ~

deutsche Aphoristiker; * 1976

Zitante 27.07.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Alexander Eilers, Spruch des Tags zum 29.05.2021

Ein planmäßiges Leben ist
– wie das Wort schon sagt –
flach und mäßig.

(aus: »AberWitz«)
~ © Alexander Eilers ~

deutsche Aphoristiker; * 1976



Zitante 29.05.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Alexander Eilers

Eine Frage wurde gestellt.
Sie konnte nicht entkommen.

(aus: »Kätzereien«)
~ © Alexander Eilers ~

deutsche Aphoristiker; * 1976

Zitante 02.05.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Alexander Eilers

Früher war alles besser.
Sogar die Zukunft.

(aus: »Kätzereien«)
~ © Alexander Eilers ~

deutsche Aphoristiker; * 1976

Zitante 25.02.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Alexander Eilers

Parallelgesellschaften
schneiden sich nicht erst im Unendlichen.

(aus: »Kätzereien und Underdogmen«)
~ © Alexander Eilers ~

deutsche Aphoristiker; * 1976

Zitante 17.12.2020, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Alles, was an einem Gemeinsamen Anteil hat, strebt zum Verwandten.

~ Marc Aurel ~
(121-180 n.Chr.)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Zitante Christa:
Es sind die Überraschungsgeschenke, die oftm
...mehr
Anne P.-D.:
Einfach was schenken ohne Anlass ist einfach
...mehr
Marianne:
Kleine Aufmerksamkeiten, einfach so, können
...mehr
Helmut Peters:
Wahre Worte gelassen ausgesprochen ?
...mehr
Anne P.-D.:
Selbst wenn inzwischen alles langsamer geht,
...mehr
Marianne:
Gute Kombi von Spruch und Bild! Wenn wir auf
...mehr
Quer:
So schön in Wort und Bild. Ja, lassen wir un
...mehr
Marianne:
Dem Spruch ist nichts hinzuzufügen, weil er
...mehr
Anne P. -D.:
Musik ist für mich sehr wichtig. Sie füllt
...mehr
Helga F.:
Das ist ein weiser Spruch, unsere Gedanken sc
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum