Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Isolde Kurz

Isolde Kurz

Oh wie seltsam ist es doch,
daß die Menschen nicht ertragen können,
was sie in der Dichtung überzeugt und zum Beifall zwingt.

(aus ihren Werken)
~ Isolde (Maria Klara) Kurz ~
deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin; 1853-1944

Zitante 17.02.2024, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Isolde Kurz, Spruch des Tages zum 21.12.2019

Nichts bezeichnet den Menschen mehr,
als das, wofür er niemals Zeit findet.

(aus ihren Werken)
~ Isolde (Maria Klara) Kurz ~

deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin; 1853-1944



(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 21.12.2019, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Isolde Kurz

Guter Stil beruht auf einem
reinen und tiefen Wahrheitsgefühl.

(aus ihren Werken)
~ Isolde (Maria Klara) Kurz ~
deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin; 1853-1944

Zitante 21.12.2018, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leben mit Büchern (#11)

Am Projekt »Leben mit Büchern« von Kerki nehme ich teil – sowie die »in diesem Beitrag« gelisteten BloggerInnen.
»alle Zitante-Beiträge zu diesem Projekt«

Etwas anders als ich dachte ist dieses Buch »Im Zeichen des Steinbocks« von »Isolde Kurz«. Einige Aphorismen, aber mehr noch "Gedankengänge" beinhaltet es – und je mehr ich darin lese, um so mehr fesselt es mich.

Im Klappentext steht: »Isolde Kurz ist eine der wenigen Frauen, die eine Welt aus sich heraus gestaltet haben.« Es ist in der Tat eine sehr besondere Welt, an der die Autorin uns (mich) teilhaben läßt und das, was ich bisher las, hinterläßt mich mehr fragend als wissend. Ich denke, das hat sie so gewollt!

(Klick auf irgendein Bild startet die Bildergalerie, mit den Pfeilen rechts/links unterhalb des Bildes kann geblättert werden.)


Bild 1: Der Buchdeckel und die 'Nachbestellkarte'.

Bild 2: Die Widmung "Der allzeit Hilfsbereiten!"; A., 08.06.28; sowie eine handgeschriebene Kurzbiographie zur Autorin.

Bild 3: Der erste Aphorismus auf Seite 13: Die Welt ist ein Spiegel, worin ein jeder nur die eigene Seele sieht.

Bild 4: Der zweite Aphorismus auf Seite 111, im Kapitel Poesie: Um das Schöne zu schaffen, muß man das Wahre kennen.

Das Buch liegt auf meinem Nachttisch, zusammen mit einem Stift und einigen Haftnotizen. Wenn ich es ausgelesen habe, werden die Klebis mir anzeigen, welche Texte bei den Aphorismen aufgenommen und veröffentlicht werden...

Zitante 24.01.2018, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Isolde Kurz, Spruch des Tages zum 21.12.2017

Die menschlichen Vorurteile sind wie jene bissigen Hunde,
die nur Furchtsame angreifen.

(aus: »Im Zeichen des Steinbocks«)
~ Isolde (Maria Klara) Kurz ~
deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin; 1853-1944


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 21.12.2017, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Isolde Kurz

Wer aus den moralischen Forderungen die letzten strengsten Konsequenzen ziehen will,
dem bleibt nichts übrig, als in eine menschenleere Wüste zu fliehen.
Und wenn er sich besinnt, so wird er vielleicht auch dort erkennen müssen,
daß immer noch einer zuviel da ist.

(zugeschrieben)
~ Isolde (Maria Klara) Kurz ~
deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin; 1853-1944

Zitante 10.12.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Isolde Kurz, Spruch des Tages zum 21.12.2015

Freiwilliger Verzicht ist vielleicht
die schönste und dauerndste Form des Besitzes.

(zugeschrieben)
~ Isolde (Maria Klara) Kurz ~
deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin; 1853-1944


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 21.12.2015, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Isolde Kurz

Noch nie ist der Ruhm so wohlfeil gewesen, wie in unserer Zeit.
Bald wird unberühmt zu sein für eine Auszeichnung gelten.

(zugeschrieben)
~ Isolde (Maria Klara) Kurz ~
deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin; 1853-1944

Zitante 13.09.2015, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2024
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Die Kunst zu gefallen ist die Kunst zu täuschen.

~ Vauvenargues ~
(1715-1747)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Zitante Christa:
Zum Thema "Mode" war ich bei der Bldersuche z
...mehr
Zitante Christa:
... und dabei war es zu Senecas Zeiten noch v
...mehr
Zitante Christa:
Auf der Suche nach einem passenden Beitrag am
...mehr
Marianne:
Dem ist nichts hinzuzufügen. Ein passendes B
...mehr
Marianne:
Das wurde von Seneca schon vor vielen Jahren
...mehr
quersatzein:
Welch hübsches Foto zu diesem netten Spruch!
...mehr
Anne:
Dem kann ich mich voll anschließen! Es kann
...mehr
Marianne:
Lustig formuliert und das Bild perfekt dazu a
...mehr
Marianne:
Strandspaziergänge haben etwas Erholsames.Li
...mehr
Marianne:
Begrüßen durften wir den Wonnemonat mit Son
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum