Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Friedrich Ehrenberg

*Friedrich Ehrenberg*

Die Natur hat nichts hervorgebracht,
dessen sie nicht bedurfte.

(zitiert in: »Geistige Waffen« – Ein Aphorismen-Lexikon [1901])
~ Friedrich Ehrenberg ~
deutscher reformierter Theologe und Schriftsteller; 1776-1852

Zitante 06.12.2019, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich Ehrenberg*

Menschen
ohne Empfänglichkeit für das Schöne,
und ohne Liebe
sind dem Geiste der Tugend fremd.

(zitiert in: »Pharus am Rande des Meeres« – Anthologie für Geist und Herz [1858])
~ Friedrich Ehrenberg ~
deutscher reformierter Theologe und Schriftsteller; 1776-1852

Zitante 06.12.2018, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich Ehrenberg*

Man sieht nur dann recht, wenn man mit ruhiger Besonnenheit sieht.
Die Leidenschaftslosesten waren immer die größten Menschenkenner.

(zitiert in: »Geistige Waffen« – Ein Aphorismen-Lexikon [1901])
~ Friedrich Ehrenberg ~
deutscher reformierter Theologe und Schriftsteller; 1776-1852

Zitante 06.12.2017, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich Ehrenberg*

Deutliche Begriffe führen allein zur echten Weisheit und zum rechten Handeln.
Die sichere Probe, daß man diese besitzt, ist,
wenn man sie in ihre Merkmale zerlegen und anderen mitteilen kann.
Was man deutlich gedacht hat, läßt sich auch verständlich bezeichnen.

(zitiert in: »Geistige Waffen« – Ein Aphorismen-Lexikon [1901])
~ Friedrich Ehrenberg ~
deutscher reformierter Theologe und Schriftsteller; 1776-1852

Zitante 16.09.2017, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich Ehrenberg*

Die Tugend ist das Göttliche, die Liebe das Menschliche im Menschen;
wo sie sich vereinigen, da wird ein genügendes Dasein verlebt.

(zitiert in: »Pharus am Rande des Meeres« – Anthologie für Geist und Herz [1858])
~ Friedrich Ehrenberg ~
deutscher reformierter Theologe und Schriftsteller; 1776-1852

Zitante 06.12.2016, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Habe deine Zwecke im Ganzen vor Augen und lasse dich im Einzelnen durch die Umstände bestimmen.

~ J. W. von Goethe ~
(1749-1832)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Quer:
Das ist grossartig ausgedrückt und ich d
...mehr
Marianne:
Tolles Bild, ich liebe die leuchtenden Mohnbl
...mehr
Helga F.:
Ja stimmt - und der Urlaub zuhause war auch s
...mehr
Anne P.-D.:
Tolles Foto und toller Spruch. Nur mit dem Ur
...mehr
Helga F.:
Liebe Christa, von Herzen wünsche ich di
...mehr
Marianne:
Eine gute Kombi von Spruch und Bild, danke!Li
...mehr
Quer:
Hier sind der schöne Sinnspruch und das
...mehr
Steffen Mayer:
Ich möchte Menschen mit der Befremdlichkeit
...mehr
Marianne:
@ Christa: Hmm, weil "lila" der letzte Versuc
...mehr
Marianne:
Ich liebe die Lavendelbüsche in unserem
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum