Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Fanny zu Reventlow

Fanny Gräfin zu Reventlow, Spruch des Tages zum 18.02.2024

Ach, himmlischer Gott,
was schwindelt man sich alles vor,
wenn es ein wenig Frühling ist, sogar,
daß die Menschen nicht entsetzlich wären.

(aus ihren Tagebüchern)
~ Fanny Gräfin zu Reventlow ~, eigentlich Fanny Liane Wilhelmine Sophie Auguste Adrienne Gräfin zu Reventlow
deutsche Schriftstellerin, Übersetzerin und Malerin; 1871-1918

Bildquelle: SJTUK/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 18.02.2024, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Fanny Gräfin zu Reventlow

Ich muss die Zeit vor mir her hetzen,
um das Gefühl zu verlieren, dass sie vorüberstreicht.

(aus ihren Tagebüchern)
~ Fanny Gräfin zu Reventlow ~, eigentlich Fanny Liane Wilhelmine Sophie Auguste Adrienne Gräfin zu Reventlow
deutsche Schriftstellerin, Übersetzerin und Malerin; 1871-1918

Zitante 09.02.2024, 15.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Fanny zu Reventlow

Wenn man sich zum Mut zwingt,
kommt er schließlich doch von selbst wieder.

(aus ihren Tagebüchern)
~ Fanny Gräfin zu Reventlow ~, eigentlich Fanny Liane Wilhelmine Sophie Auguste Adrienne Gräfin zu Reventlow
deutsche Schriftstellerin, Übersetzerin und Malerin; 1871-1918

Zitante 20.09.2023, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Fanny zu Reventlow, Spruch des Tages zum 23.05.2023

Es ist doch eigentlich der Hauptinhalt im Leben:
Sehnsucht und wieder Sehnsucht.

(aus ihren Tagebüchern)
~ Fanny Gräfin zu Reventlow ~, eigentlich Fanny Liane Wilhelmine Sophie Auguste Adrienne Gräfin zu Reventlow
deutsche Schriftstellerin, Übersetzerin und Malerin; 1871-1918

Bildquelle: Lunaloo//pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 23.05.2023, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fanny zu Reventlow

Es hat noch niemand
in meiner Haut gesteckt.

(aus ihren Tagebüchern)
~ Fanny Gräfin zu Reventlow ~, eigentlich Fanny Liane Wilhelmine Sophie Auguste Adrienne Gräfin zu Reventlow
deutsche Schriftstellerin, Übersetzerin und Malerin; 1871-1918

Zitante 04.03.2023, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Fanny zu Reventlow

Menschen im allgemeinen
werden mir immer unerträglicher.

(aus ihren Tagebüchern)
~ Fanny Gräfin zu Reventlow ~, eigentlich Fanny Liane Wilhelmine Sophie Auguste Adrienne Gräfin zu Reventlow
deutsche Schriftstellerin, Übersetzerin und Malerin; 1871-1918

Zitante 29.10.2022, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Fanny zu Reventlow, Spruch des Tages zum 10.08.2022

Ach, diese dumme Gefälligkeit,
sobald jemand was will, sagt man ja.

(aus ihren Tagebüchern)
~ Fanny Gräfin zu Reventlow ~, eigentlich Fanny Liane Wilhelmine Sophie Auguste Adrienne Gräfin zu Reventlow
deutsche Schriftstellerin, Übersetzerin und Malerin; 1871-1918

Zitante 10.08.2022, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Fanny zu Reventlow

Meine Wohnung kommt mir vor wie ein Heiligtum.
Ich mag nur Menschen drin sehn, die ich mag.
Alle anderen weise ich ab.

(aus ihren Tagebüchern)
~ Fanny Gräfin zu Reventlow ~, eigentlich Fanny Liane Wilhelmine Sophie Auguste Adrienne Gräfin zu Reventlow
deutsche Schriftstellerin, Übersetzerin und Malerin; 1871-1918

Zitante 10.06.2022, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Fanny zu Reventlow

Warum zanken wir dummen Menschen uns,
warum sich von dem kurzen Leben
auch nur eine Minute verderben?

(aus ihren Tagebüchern)
~ Fanny Gräfin zu Reventlow ~, eigentlich Fanny Liane Wilhelmine Sophie Auguste Adrienne Gräfin zu Reventlow
deutsche Schriftstellerin, Übersetzerin und Malerin; 1871-1918

Zitante 15.03.2022, 14.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fanny zu Reventlow

Nichts ist für uns furchtbar,
wenn wir Gladiatoren sein wollen.

(aus ihren Tagebüchern)
~ Fanny Gräfin zu Reventlow ~, eigentlich Fanny Liane Wilhelmine Sophie Auguste Adrienne Gräfin zu Reventlow
deutsche Schriftstellerin, Übersetzerin und Malerin; 1871-1918

Zitante 22.12.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2024
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Wer heute einen Gedanken sät, erntet morgen die Tat, übermorgen die Gewohnheit und endlich sein Schicksal.

~ Gottfried Keller ~
(1819-1890)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Anne:
Dem ersten Satz würde ich mich nicht anschli
...mehr
Marianne:
Was für ein liebevoller Wunsch, danke! Möge
...mehr
Anne:
Danke, liebe Christa. Hat jetzt schon geklapp
...mehr
Monika:
Dann ist die ENTTÄUSCHUNG vorprogrammiert. E
...mehr
Helga:
Ja da hat Else Pannek so recht, Erfurcht und
...mehr
Marianne:
In diesen Worten ist steckt Wahrheit. Auch we
...mehr
Marianne:
Ein wahrlich schönes Bild zum Spruch. Ein ri
...mehr
quersatzein:
Das leuchtet ein und wird wohl in der Tat so
...mehr
Marianne:
Auch Umwege können zum erwünschten Ziel fü
...mehr
Marianne:
Kommt beim Lesen nicht automatisch das Denken
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum