Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Emil Baschnonga

Emil Baschnonga

Zum Gewissen gesellt sich Weisheit.
Möge dieses Zweigespann uns durchs Leben lenken.

(aus seinen Werken)
~ © Emil Baschnonga ~

Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker; * 1941

Zitante 28.10.2016, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Emil Baschnonga

Zuviel wird umgesetzt,
das besser abgesetzt.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~

Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker; * 1941

Zitante 18.09.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Emil Baschnonga

Altklug wird jung alt.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~

Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker; * 1941

Zitante 15.08.2016, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Emil Baschnonga

Ich zahle: So bin ich niemand;
ich schulde: So bin ich jemand.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~

Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker; * 1941

Zitante 12.08.2016, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Emil Baschnonga

Zeit ist der Raubritter des Geschäftigen
und der Schutzheilige des Faulen.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~

Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker; * 1941

Zitante 11.08.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Emil Baschnonga

An die Wand gedrängt
verschafft Rückhalt.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~

Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker; * 1941

Zitante 23.06.2016, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Emil Baschnonga

Leben nach dem Tod?
Leben vor dem Tod!

(aus: »durch die blume«)
~ © Emil Baschnonga ~

Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker; * 1941

Zitante 25.05.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Emil Baschnonga

Als er klein war, sprach er von kleinen Dingen gross.
Als er gross war, sprach er von grossen Dingen klein.

(aus: »durch die blume«)
~ © Emil Baschnonga ~

Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker; * 1941

Zitante 05.05.2016, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Emil Baschnonga, Spruch des Tages zum 15.04.2016

Nicht Daunen,
Gedanken sind des Kopfes bestes Kissen.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~

Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker; * 1941


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: LEEROY Agency/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 15.04.2016, 00.05 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Emil Baschnonga

Alles in allem besagt nichts.
Das alles muss gut gesiebt werden.
Was zurückbleibt, besagt alles.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~

Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker; * 1941

Zitante 07.03.2016, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.

~ Arthur Schopenhauer ~
(1788-1860)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Ich kann auch Menschen bewundern, die Liebe i
...mehr
Marianne:
Jeder hat seinen eigenen Reiseweg. Es gibt Mi
...mehr
Anne P.-D.:
Vor Enttäuschungen ist man nie sicher, a
...mehr
Anne P.-D.:
Der Spruch stimmt sehr! Aber ich kann zuh&oum
...mehr
Marianne:
...und kann/darf daher die Lasten anderer Men
...mehr
Anne P.-D.:
Guter Spruch, den ich nachvollziehen kann. Al
...mehr
Marianne:
Wie wichtig und wertvoll Freunde sind, sp&uum
...mehr
Anne P.-D.:
Toller Spruch, tolles Bild dazu! Träume
...mehr
Anne P.-D.:
Liebe Freundschaften sind ein großes Ge
...mehr
Hanni2:
Das ist ein wunderbarer, heilsamer Spruch, de
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum