Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Edgar Allan Poe

*Edgar Allan Poe*, Spruch des Tages zum 07.02.2020

In der Stunde des Lesens hat der Autor
die Seele des Lesers in seiner Gewalt.

{During the hour of perusal the soul of the reader
is at the writer's control.}

(zitiert in: »in Edgar Allan Poe: Essays and Reviews« [1984a, Marginalia, 1846 to 1850])
~ Edgar Allan Poe ~
US-amerikanischer Schriftsteller, prägte entscheidend die Gattung der Kurzgeschichte sowie die Genres der Kriminal- und Horrorliteratur; 1809-1849

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: MabelAmber/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 07.02.2020, 00.10 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Edgar Allan Poe*

Jedwedes Bestreben, sich zum Übermenschlichen emporzuschwingen,
führt unwandelbar zum Absturz ins Untermenschliche.

(aus: »Marginalien«)
~ Edgar Allan Poe ~
US-amerikanischer Schriftsteller; 1809-1849

Zitante 19.01.2019, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Edgar Allan Poe*, Spruch des Tages zum 19.01.2018

Beim Kauf meiner Bücher bin ich stets
auf einen recht breiten Rand bedacht.

(aus: »Marginalien«)
~ Edgar Allan Poe ~
US-amerikanischer Schriftsteller; 1809-1849


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: EME/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 19.01.2018, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Edgar Allan Poe*

Was das Publikum in einer Zeitung sucht,
ist das anderswo nirgends Beschaffbare.

(zugeschrieben)
~ Edgar Allan Poe ~
US-amerikanischer Schriftsteller; 1809-1849

Zitante 12.01.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Edgar Allan Poe*, Tagesspruch zum 19.01.2016

Wer am Tag träumt, wird sich vieler Dinge bewußt,
die dem entgehen, der nur nachts träumt.

(zugeschrieben)
~ Edgar Allan Poe ~
US-amerikanischer Schriftsteller; 1809-1849


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 19.01.2016, 00.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Edgar Allan Poe*

Keineswegs ist es eine irrationale Phantasterei, anzunehmen,
wir könnten in einem künftigen Leben auf unser gegenwärtiges zurückblicken
als auf einen Traum.

(aus: »Marginalien«)
~ Edgar Allan Poe ~
US-amerikanischer Schriftsteller; 1809-1849

Zitante 22.12.2015, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Edgar Allan Poe*

Allzu oft begibt es sich, daß unser analytisches Reflektieren über Kunst
eigentlich bloß dem Spiegelwerke im Tempel zu Smyrna gleicht,
welches auch das holdeste Bild nur als ein verzerrtes zurückwirft.

(aus: »Marginalien«)
~ Edgar Allan Poe ~
US-amerikanischer Schriftsteller; 1809-1849

Zitante 18.10.2015, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare
Marianne:
Eine schöne Botschaft, danke!Liebe Grüße u
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Vermutlich weil Natur unverfälscht ist und d
...mehr
Anne:
Hallo Christa,danke, dass Sie mir jeden Tag e
...mehr
Monika :
Ja, Mama...?
...mehr
O. Fee:
Freunde haben mir heute diese Botschaft gesch
...mehr
Monika :
Pudel des Todes ist auch sehr schön...Monika
...mehr
Monika :
Hahaha!!Und wie das vorstellbar ist... Schön
...mehr
Marianne:
Lächeln wir uns zu, dann wird es leichter f
...mehr
Anne P.-D.:
Lachen und Lächeln ist in dieser Zeit nicht
...mehr
Quer:
Wenn wir das Lächeln behalten, ist schon vie
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum