Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 02.12.2016

*Gerhard Kocher*

Die Pharmaindustrie führen die Ärzte nach modernsten Managementmethoden:
nur mit Zückerchen, ganz ohne Peitschen.

(aus: »Vorsicht, Medizin!« – 1555 Aphorismen und Denkanstösse)
~ © Gerhard Kocher ~
schweizer Politologe und Gesundheitsökonom, * 1939

Zitante 02.12.2016, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerhard Kocher

*Gottfried Kinkel*

Wie die Sykomore nicht reif wird, ohne mitten im Wachstum verletzt zu werden;
wie ihr Stamm keine Früchte trägt, wenn man nicht ihre Rinde
von oben nach unten zerspaltet:
so gehört der Schmerz zur Lebensentwicklung des Menschen.

(zugeschrieben)
~ Gottfried Kinkel ~
deutscher evangelischer Theologe, Professor für Kunst-, Literatur- und Kulturgeschichte, Schriftsteller, Kirchenlieddichter und Politiker; 1815-1882

Zitante 02.12.2016, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gottfried Kinkel

*Gebhard Leberecht von Blücher*

Der Vornehme
gehe dem Geringeren mit edlem Beispiel voran.

(zugeschrieben)
~ Gebhard Leberecht von Blücher ~, Fürst von Wahlstatt, auch "Marschall Vorwärts" genannt
preußischer Generalfeldmarschall, tat sich in bedeutenden Schlachten hervor; 1742-1819

Zitante 02.12.2016, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gebhard Leberecht von Blücher

*Nikolaus Cybinski*

Alleinsein:
Die aller Wörter beraubte Einsamkeit.

(aus: »Der vorletzte Stand der Dinge«)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, *1936

Zitante 02.12.2016, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Nikolaus Cybinski

*Justus Möser*

Die Regeln
behalten immer ihren großen Wert.

(aus: »Patriotische Phantasien«)
~ Justus Möser ~
deutscher Jurist, Staatsmann, Literat und Historiker; 1720-1794

Zitante 02.12.2016, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Justus Möser

*Harald Kriegler*

Wollen Sie großes Theater erleben?
Schauen Sie doch mal hinter die Kulissen.

(aus dem Manuskript »Holzwegsplitter«)
~ © Harald Kriegler ~
Schriftsetzer und Autor, * 1945

Zitante 02.12.2016, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Harald Kriegler

*Heinrich Heine*

Wenn wir es recht überdenken,
so stecken wir doch alle nackt in unseren Kleidern.

(aus »Reisebilder«)
~ (Christian Johann) Heinrich Heine ~, eigentlich: Harry Heine
deutscher Dichter, Schriftsteller und Journalist; 1797-1856

Zitante 02.12.2016, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: | Tags: Heinrich Heine

*Ute Lauterbach*

Wo ist die Vergangenheit,
wenn ich permanent neu anfange?

(aus: »Spielverderber des Glücks«)
~ © Ute Lauterbach ~
deutsche Autorin und Alltagsphilosophin, * 1955

Zitante 02.12.2016, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ute Lauterbach

*Johannes Calvin*

Wir selbst
sind Gottes Tempel.

(zugeschrieben)
~ Johannes Calvin ~, eigentlich Jean Cauvin
Reformator französischer Abstammung und Begründer des Calvinismus; 1509-1564

Zitante 02.12.2016, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johannes Calvin

*Euripides*

Ein steter Kampf ist unser Leben;
glücklich sind die einen plötzlich,
andere spät erst, andre bald.

(aus: »Die Hilfelflehenden«)
~ Euripides ~
klassischer griechischen Dramatiker; lebte zwischen 485 und 480 v. Chr. bis 406 v. Chr.

Zitante 02.12.2016, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Euripides

*Dom Pedro de Alcântara*

Wenn ich nicht Kaiser geworden wäre, so hätte ich Lehrer werden mögen;
ich wäre stolz gewesen, junge Intelligenzen zu erleuchten
und ihnen den Weg zum Guten und Wahren zu erschließen.

(zugeschrieben)
~ Dom Pedro de Alcântara ~, auch: Peter II. von Brasilien
von 1831 bis 1889 Kaiser von Brasilien; 1825-1891

Zitante 02.12.2016, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Dom Pedro de Alcântara

*Ferdinando Galiani*, Spruch des Tages zum 02.12.2016

Die schlechteste Münze, mit der man
seine Freunde bezahlen kann, sind die Ratschläge.
Nur die Hilfe ist die einzig gute.

(zugeschrieben)
~ Ferdinando Galiani ~, auch genannt: Abbé Galiani
italienischer Diplomat, Ökonom und Schriftsteller; 1728-1787


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 02.12.2016, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ferdinando Galiani, Tagesspruch, 20161202,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2016
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Letzte Kommentare
Helga Sievert-Rathjens:
Liebe Christa, von mir nun nachträglich die
...mehr
Gudrun Kropp:
Da schließe ich mich doch den Glückwünsche
...mehr
Anne P.-D.:
Liebe Christa,..das habe ich erst jetzt mitbe
...mehr
Gudrun Zydek:
. . . aber ja doch!Du, liebe Christa, bist he
...mehr
Sophie:
Herzlichen Glückwunsch liebe Christa, hab ei
...mehr
Anne Seltmann:
Achherrrjeeee liebe Christa!Das ist, so wie i
...mehr
Marianne:
Solange wir neugierig und interessiert bleibe
...mehr
Marianne:
Ich genieße Glücksmomente ebenso wie Erinne
...mehr
Anne P.-D.:
Jeder sieht was anderes in der Schönheit,..
...mehr
Quer:
Genial, diese Erkenntnis. Ja, das würde ich
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum