Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Tagesspruch

Vytautas Karalius, Spruch des Tages zum 01.11.2021

Weisheit der Bäume:
Die tiefsten Wurzeln schlagen dort,
wo die Winde am mächtigsten wehen.

(aus: »Flöhe in der Zwangsjacke.« – Aphorismen, Paradoxa, ironische Anspielungen)
~ © Vytautas Karalius ~

litauischer Schriftsteller, Aphoristiker und Übersetzer; 1931-2019



Bildquelle: fietzfotos/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 01.11.2021, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Julius von Verdy du Vernois, Spruch des Tages zum 31.10.2021

Selbst wenn allgemein der Satz anerkannt würde:
"Die Staaten verpflichten sich ein für allemal,
sich dem Ausspruch eines Schiedsgerichts zu unterwerfen",
so wäre doch auf die Durchführung dieser Verpflichtung
niemals mit Bestimmtheit zu rechnen.

(zitiert in: »Geistige Waffen« – ein Aphorismen-Lexikon [1901])
~ (Adrian Friedrich Wilhelm) Julius (Ludwig) von Verdy du Vernois ~
preußischer Offizier, zuletzt General der Infanterie sowie Kriegsminister; 1832-1910

Bildquelle: Caniceus/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 31.10.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Konfuzius, Spruch des Tages zum 30.10.2021

Der Wille sei gerichtet auf den rechten Weg.
Als Stütze diene auf dem Weg die Tugend.
Die Güte sei dein ständiger Begleiter.
Die schönen Künste nimm lustwandelnd mit.

(aus: »Gespräche des Konfuzius«)
~ Konfuzius ~

d.h. »Lehrmeister Kong«; auch: Kung-tse oder Kong-tse
chinesischer Philosoph und Staatsmann, lebte vermutlich von 551 bis 479 v. Chr.



Zitante 30.10.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Manfred Hinrich, Spruch des Tages zum 29.10.2021

Wer lichtlos Licht spenden will,
mach es wie der Mond

(aus: »Scherben 2005«)
~ Manfred Hinrich ~ (© by Zitante)

deutscher Philosoph, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller; 1926-2015



Bildquelle: alsen/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 29.10.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Teresa von Ávila, Spruch des Tages zum 28.10.2021

Denn unser Leib hat einmal den Fehler,
daß er um so mehr Bedürfnisse entdeckt,
je mehr er gepflegt wird.

(aus: »Wege der Vollkommenheit«)
~ Teresa von ?vila ~, geborene Teresa Sánchez de Cepeda y Ahumada
spanische Karmelitin sowie Mystikerin, Heilige und Kirchenlehrerin; 1515-1582

Zitante 28.10.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Helmut Peters, Spruch des Tages zum 27.10.2021

Wenn jeder
auf den anderen wartet,
wartet jeder vergebens.

(aus einem Manuskript)
~ © Helmut Peters ~

begeisterter Zukunftswerker; * 1950



Bildquelle: langll/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 27.10.2021, 00.10 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Jean Paul, Spruch des Tages zum 26.10.2021

Bedenkt,
ihr gekrönten und besternten Machthaber aller Art:
ihr tragt in der Zukunft
entweder alle Schuld, oder allen Glanz.

(aus: »Nachsommervögel«)
~ Jean Paul ~, eigentlich Johann Paul Friedrich Richter

eigentlich Johann Paul Friedrich Richter;
deutscher Schriftsteller, literaturgeschichtlich zwischen den Epochen der Klassik und Romantik; 1763-1825



Zitante 26.10.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Erich Limpach, Spruch des Tages zum 25.10.2021

Die schwerste Last, die Menschen tragen,
das sind die selbst gewählten Plagen.

(aus: »Erich Limpach für jeden Tag« – Sinngedichte und Spruchweisheiten)
~ Erich Limpach ~ (© by Friedrich Witte)

deutscher Dichter, Schriftsteller und Aphoristiker; 1899-1965



Bildquelle: Kathas_Fotos/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 25.10.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus Ender, Spruch des Tages zum 24.10.2021

Fest angelegt zu haben,
beruhigt die Seele...

(aus einem Manuskript)
~ © Klaus Ender ~

deutsch-österreichischer Fachbuchautor und Künstler der Fotografie; 1939-2021



Bildquelle: Dreamy_Photos/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 24.10.2021, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Friedrich Wilhelm Nietzsche, Spruch des Tages zum 23.10.2021

Dem Staat ist es nie an der Wahrheit gelegen,
sondern immer nur an der ihm nützlichen Wahrheit,
noch genauer gesagt, überhaupt an allem ihm Nützlichen,
sei dies nun Wahrheit, Halbwahrheit oder Irrtum.

(aus: »Schopenhauer als Erzieher«)
~ Friedrich Wilhelm Nietzsche ~

deutscher Philosoph, Dichter und klassischer Philologe; 1844-1900



Zitante 23.10.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Denn nichts ist wahrer oder weniger wahr. Sondern nur mehr oder weniger wirksam.

~ Antoine de Saint-Exupéry ~
(1900-1944)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Sophie:
Wenn Selbstzufriedenheit das Höchste sei
...mehr
Anne P.-D.:
Die Selbstzufriedenheit ist für mich seh
...mehr
Marianne:
Ich glaube, wenn ich mit mir und meinem Leben
...mehr
Marianne:
Diese Worte werden mich durch die Adventzeit
...mehr
Zitante Christa:
Lange habe ich überlegt, was ich in der dies
...mehr
Anne P.-D.:
Toller Spruch mit dem Bild des Friedenlichts.
...mehr
Quer:
Welch wunderbares Motto für diese Vorweihnac
...mehr
Dorothee Technau:
Phantastisch. Passt genau in die aktuelle Zei
...mehr
Steffen Mayer:
"Ich glaub 's behakt" kann man zu den me
...mehr
Steffen Mayer:
Mein erster Spruch, der mir in einem Traum od
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum