Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Tagesspruch

Hermann Sudermann, Spruch des Tages zum 27.11.2015

Dein tägliches Quantum Sonnenschein
mußt du dir jeden Tag selbst verdienen.

(zugeschrieben)
~ Hermann Sudermann ~
deutscher Schriftsteller und Bühnenautor; 1857-1928


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Unsplash/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 27.11.2015, 00.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Lü Buwei, Spruch des Tages zum 26.11.2015

Der Grund, warum es so schwer ist,
ein großes Werk zu vollbringen,
ist das Geschrei der Menge.

(aus: »Frühling und Herbst des Li Bü We«)
~ Lü Buwei ~, auch Lü Bu We, Lü Bu-wei, Lü Puwei oder Lü Pu-wei
chinesischer Kaufmann, Politiker und Philosoph; lebte um 300 v. Chr. bis 235 v. Chr.


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 26.11.2015, 00.05 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Joseph Anton Schneiderfranken; Spruch des Tages zum 25.11.2015

Gehe deinen eigenen Weg,
aber laß auch jeden anderen
seinen eigenen Weg durchwandern.

(zugeschrieben)
~ Joseph Anton Schneiderfranken ~, eigentlich Joseph Anton Schneider; auch: Bô Yin Râ ~
deutscher Schriftsteller und Maler; 1876-1943


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Unsplash/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 25.11.2015, 00.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Baruch de Spinoza, Spruch des Tages zum 24.11.2015

Das Vertrackte am Klarmachen des eigenen Standpunktes ist,
daß man dadurch zu einem nicht zu verfehlenden Ziel wird.

(zugeschrieben)
~ Baruch (Benedictus) de Spinoza ~

niederländischer Philosoph sephardischer Herkunft mit Portugiesisch als Muttersprache; 1632-1677




(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 24.11.2015, 00.05 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Walter Ludin, Spruch des Tages zum 23.11.2015

Wer im Namen des Volkes sprechen will,
hütet sich, das Volk um seine Meinung zu fragen.

(aus einem Manuskript)
~ © Walter Ludin ~

Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor; * 1945


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 23.11.2015, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ich wünsche dir..., Spruch des Tages zum 22.11.2015

Zitante 22.11.2015, 00.05 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Friedrich Schleiermacher, Spruch des Tages zum 21.11.2015

Die gänzliche Einheit einer Gesellschaft
ist immer nur eine Idee.

(aus den Schriften aus der Berliner Zeit)
~ Friedrich (Daniel Ernst) Schleiermacher ~

evangelischer Theologe, Philosoph, Publizist, Staatstheoretiker, Kirchenpolitiker und Pädagoge; 1768-1834




(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 21.11.2015, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Antoine de Rivarol, Spruch des Tages zum 20.11.2015

Was den Menschen gemeinsam ist, sei das Wesentliche,
was sie voneinander unterscheidet, sei geringfügig -
so wollte es die wunderbare Natur.
Freilich wird durch ihre Verschiedenheit ihr Ähnliches stark verändert.

(aus: »Maximen und Reflexionen«)
~ Antoine de Rivarol ~, eigentlich Antoine Rivaroli
französischer Schriftsteller, Journalist, Monarchist und Moralist; 1753-1801


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Manfred Antranius Zimmer/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 20.11.2015, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Lauri Sallinen, Spruch des Tages zum 19.11.2015

Nur das, was uns bewegt,
kann uns aufhalten.

(aus: »Worte sind Taten«. Neue finnische Aphorismen)
~ © Lauri Sallinen ~

finnischer Schriftsteller und Aphoristiker; * 1979



(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 19.11.2015, 05.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Friedrich Melchior Grimm, Spruch des Tages zum 18.11.2015

Man lese wenig
und denke lange über das Gelesene nach.

(aus: »Die Kunst des Lesens«)
~ Friedrich Melchior (Baron von) Grimm ~

deutscher Schriftsteller, Journalist, Theater- und Musikkritiker und Diplomat; 1723-1807




(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Steve Buissine/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 18.11.2015, 00.05 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2024
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
26272829   
In uns selbst liegen die Sterne unseres Glücks.

~ Heinrich Heine ~
(1797-1856)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Was unterscheidet wohl die Glückseligkeit vo
...mehr
Marianne:
Da ist etwas dran. Die Gewohnheitszone zu ver
...mehr
Marianne:
Bei diesen poetischen Zeilen und dem Schneegl
...mehr
Marianne:
Der Februar lässt uns schon den Frühling er
...mehr
quersatzein:
Genau! Immerhin nimmt das Licht zu und die Vo
...mehr
Marianne:
Sehr schön formuliert!Liebevolle Grü
...mehr
Marianne:
Eine positive Inspiration von Lichtenberg.Lie
...mehr
Gudrun Zydek:
Was für ein genialer Spruch!Unglaublich,
...mehr
Helga:
Ein zutreffender Spruch, wenn die Wissenschaf
...mehr
Marianne:
An Künsten können wir uns erfreuen.
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum