Ausgewählter Beitrag

Billy, eigentlich Walter Fürst; Schweizer Aphoristiker (Biographie)

Billy, eigentlich Walter Fürst

Schweizer Aphoristiker

* 9.12.1932 Zürich
† 12.02.2019 Zürich

zur Homepage des Autors


zu den Texten von Billy auf der Zitantenseite



Statt einer Biographie das ziemlich satyrische Schlußkapitel des Buches »Wir Kleindenker«
(eine Erläuterung meines schrecklichen Pseudonyms):
»Billy ?« (pdf-Datei)

In memoriam – Nachtrag vom 25.04.2019, eine Beschreibung seines Sohnes mit freundlicher Genehmigung, diese hier zu zitieren

»Walter lebte mit seiner Frau und ihren drei Kindern in einem umgebauten Bauernhaus in Madetswil (Schweiz).

In seiner Wohngemeinde Russikon war er rund 35 Jahre als Sekundarlehrer tätig (vergleichbar mit einem Realschullehrer in Deutschland). Er unterrichtete die Fächer Deutsch, Französisch und Geschichte.

Seine Interessen galten unter anderem der Natur - er konnte jedes Kraut benennen, alle Vögel an ihrem Gesang erkennen und erkundete bei seinen häufigen Wanderungen jeden noch so abgelegenen Weiler in der Umgebung. Den großen Familiengarten pflegte er wie seine Aphorismen mit viel Hingabe. Zudem war er seit den frühen 80er Jahren ein passionierter Computer-Anwender und protokollierte fast jeden einzelnen seiner Schritte.«


Ich zitiere u.a. aus folgenden Veröffentlichungen des Autors:
»Wir Kleindenker«. Books on Demand Verlag GmbH, Norderstedt (ISBN 3-8334-4810-5)

Ich zitiere u.a. aus folgenden Anthologien:
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie (ISBN-10: 398128044X, ISBN-13: 978-3981280449)
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie. 2., überarbeitete und erweiterte Neuauflage (ISBN-10: 3942375125, ISBN-13: 978-3942375122)

Zitante 31.07.2015, 00.00

Kommentarfunktion ausgeschaltet
(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2024
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
26272829   
Das größte Gegenmittel gegen den Zorn ist der Aufschub.

~ Seneca ~
(um 4 v.Chr.-65 n.Chr.) - Lucius Annaeus


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Was unterscheidet wohl die Glückseligkeit vo
...mehr
Marianne:
Da ist etwas dran. Die Gewohnheitszone zu ver
...mehr
Marianne:
Bei diesen poetischen Zeilen und dem Schneegl
...mehr
Marianne:
Der Februar lässt uns schon den Frühling er
...mehr
quersatzein:
Genau! Immerhin nimmt das Licht zu und die Vo
...mehr
Marianne:
Sehr schön formuliert!Liebevolle Grü
...mehr
Marianne:
Eine positive Inspiration von Lichtenberg.Lie
...mehr
Gudrun Zydek:
Was für ein genialer Spruch!Unglaublich,
...mehr
Helga:
Ein zutreffender Spruch, wenn die Wissenschaf
...mehr
Marianne:
An Künsten können wir uns erfreuen.
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum