Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Plutarch

Plutarch von Chäronea

Noch nie hat es einen gereut, geschwiegen,
wohl aber viele geredet zu haben.
Das Verschwiegene kann man immer noch ausplaudern,
es ist aber unmöglich, das Gesagte wieder zurückzunehmen.

(aus: »Moralia (Moralische Schriften und Abhandlungen)«)
~ Plutarch von Chäronea ~, latinisiert: Plutarchus
antiker griechischer Schriftsteller, Biograph, Konsul und Philosoph, Vertreter des Platonismus; lebte um 45 bis 125

Zitante 06.12.2023, 00.10 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Plutarch

Ein Fürst ist am glücklichsten, wenn er es dahin bringt,
daß die Untertanen nicht ihn,
sondern um ihn fürchten.

(aus: »Das Gelage der Sieben Weisen«)
~ Plutarch von Chäronea ~, latinisiert: Plutarchus
antiker griechischer Schriftsteller, Biograph, Konsul und Philosoph, Vertreter des Platonismus; lebte um 45 bis 125

Zitante 30.11.2023, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Plutarch

Tapferkeit und Klugheit
sind immer seltene Tugenden unter den Menschen,
aber die seltenste ist wohl die Gerechtigkeit.

(aus: »Parallelbiographien« [Vitae parallelae])
~ Plutarch von Chäronea ~, latinisiert: Plutarchus
antiker griechischer Schriftsteller, Biograph, Konsul und Philosoph, Vertreter des Platonismus; lebte um 45 bis 125

Zitante 14.08.2023, 15.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Plutarch, Spruch des Tages zum 08.04.2023

Ein angenehmes und heiteres Leben
kommt nicht von äußeren Dingen;
der Mensch bringt aus seinem Inneren wie aus einer Quelle
Lust und Freude in sein Leben.

(aus: »Moralia, Über Tugend und Laster«)
~ Plutarch von Chäronea ~, latinisiert: Plutarchus
antiker griechischer Schriftsteller, Biograph, Konsul und Philosoph, Vertreter des Platonismus; lebte um 45 bis 125

Zitante 08.04.2023, 00.10 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Plutarch

Fürchterlich ist es, wenn
die Finsternis des Aberglaubens einen Menschen befällt,
und seine Vernunft eben
bei solchen Dingen verwirrt und verblendet,
wo dieselbe am wenigsten zu entbehren ist.

(aus: »Moralia, Über den Aberglauben«)
~ Plutarch von Chäronea ~, latinisiert: Plutarchus
antiker griechischer Schriftsteller, Biograph, Konsul und Philosoph, Vertreter des Platonismus; lebte um 45 bis 125

Zitante 22.02.2023, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Plutarch

Ein lästiger und ungezogener Tischgenosse
zerstört alle Lust.

(aus: »Das Gelage der Sieben Weisen«)
~ Plutarch von Chäronea ~, latinisiert: Plutarchus
antiker griechischer Schriftsteller, Biograph, Konsul und Philosoph, Vertreter des Platonismus; lebte um 45 bis 125

Zitante 22.10.2022, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Plutarch

Gehorsam ist eine Kunst,
die der Regent selbst lehren muß,
und wer gut leitet, dem folgt man gern.

(aus: »Parallelbiographien«)
~ Plutarch von Chäronea ~, latinisiert: Plutarchus
antiker griechischer Schriftsteller, Biograph, Konsul und Philosoph, Vertreter des Platonismus; lebte um 45 bis 125

Zitante 04.08.2022, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Plutarch, Spruch des Tages zum 16.05.2022

Wie das Gesetz das Diadem und die Krone
als Symbol der Herrscherwürde verleiht,
so die Natur das graue Haar.

(aus: »Moralische Schriften: Ob ein Greis noch Staatsgeschäfte treiben soll«)
~ Plutarch von Chäronea ~, latinisiert: Plutarchus
antiker griechischer Schriftsteller, Biograph, Konsul und Philosoph, Vertreter des Platonismus; lebte um 45 bis 125

Zitante 16.05.2022, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Plutarch

Die Kunst besteht darin,
in allem den Mittelweg einzuhalten.

(aus: »Moralia, Über die Erziehung der Kinder«)
~ Plutarch von Chäronea ~, latinisiert: Plutarchus
antiker griechischer Schriftsteller, Biograph, Konsul und Philosoph, Vertreter des Platonismus; lebte um 45 bis 125

Zitante 16.02.2022, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Plutarch, Spruch des Tages zum 20.11.2021

Denn jegliches Laster kann man durch die Tugend,
keineswegs durch das entgegengesetzte Laster vermeiden.

(aus: »Moralia«)
~ Plutarch von Chäronea ~, latinisiert: Plutarchus
antiker griechischer Schriftsteller, Biograph, Konsul und Philosoph, Vertreter des Platonismus; lebte um 45 bis 125

Zitante 20.11.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2024
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
26272829   
Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts.

~ Christian F. Hebbel ~
(1813-1863)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Was unterscheidet wohl die Glückseligkei
...mehr
Marianne:
Da ist etwas dran. Die Gewohnheitszone zu ver
...mehr
Marianne:
Bei diesen poetischen Zeilen und dem Schneegl
...mehr
Marianne:
Der Februar lässt uns schon den Frühling er
...mehr
quersatzein:
Genau! Immerhin nimmt das Licht zu und die Vo
...mehr
Marianne:
Sehr schön formuliert!Liebevolle Grü
...mehr
Marianne:
Eine positive Inspiration von Lichtenberg.Lie
...mehr
Gudrun Zydek:
Was für ein genialer Spruch!Unglaublich,
...mehr
Helga:
Ein zutreffender Spruch, wenn die Wissenschaf
...mehr
Marianne:
An Künsten können wir uns erfreuen.
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum