Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Klaus D. Koch

Klaus D. Koch

Fehlende Nähe
macht Fernweh.

(aus: »Hellwache Träume«)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 22.06.2021, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus D. Koch, Spruch des Tages zum 20.04.2021

Der Abend war schön.
Was uns bleibt, ist ein Traum.
Am Ende der Worte
füllt Schweigen den Raum.

(aus: »Klitzekleine Stolpersteine« – Epigramme und lose Sprüche)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948



Bildquelle: geralt/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 20.04.2021, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Klaus D. Koch

Beim Geld hört die Freundschaft auf
und fängt die Liebe an.

(aus einem Manuskript)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 16.02.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus D. Koch

Am Anfang ist jeder Kopie.
Nur wenige schaffen es bis zum Original.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen«, eine Anthologie)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 28.10.2020, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus D. Koch

Die Sage vom Sieg

Kurz währt der Wahn vom Triumph.
Man wird es sehen:
Beim Verteilen der Beute
demaskiert sich die Meute.
Sozusagen
werden alle Siege
davongetragen.

(aus: »Verhexte Texte - verzauberte Worte« - Gedichte und Aphorismen)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 28.09.2020, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus D. Koch

Das gesunde Volksempfinden,
äußerst ansteckend, meistens unheilbar.

(aus: »Hiergeblieben« – Wendezeitlose Sprüche, Aphorismen und Epigramme)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 15.06.2020, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus D. Koch

Der Blutdruck:
Die klassische Einstiegsdroge in die Patienten-Arzt-Abhängigkeit.

(aus: »Großes "Koch"-Buch«)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 16.02.2020, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus D. Koch

Nichts ist undenkbar,
solange die Sprache lebt.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 05.12.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus D. Koch

Der Fortschritt findet nicht hinterm Mond statt,
aber vielleicht das wirkliche Leben.

(aus: »Hiergeblieben« – Wendezeitlose Sprüche, Aphorismen und Epigramme)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 06.10.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus D. Koch

Unglaublich, was eine einzige Generation für Schäden angerichtet hat.
Doch voller Stolz wird man verkünden: Wir waren dabei!

(aus: »Großes>Koch ~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 26.07.2019, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Der Blick des Verstandes fängt an scharf zu werden, wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert.

~ Platon ~
(427-347 v. Chr.)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Natur pur!Liebe GrüßeMarianne
...mehr
Quer:
Wie recht er hatte! Und noch immer hat.Das Bi
...mehr
Zitante:
Die Segenswünsche mag ich auch sehr gerne, u
...mehr
Marianne:
Wunderschönes Bild, unterstreicht den Spruch
...mehr
Helga F.:
Wunderschön das Bild und der Segen.Ein altir
...mehr
Anne P.-D.:
Nach den Unwettern der Nacht bzw. hier gegen
...mehr
Helga F.:
So sehe ich das auch.Nach einer Nahtod-Erfahr
...mehr
Marianne:
Mir bewusst zu werden, was für ein kostb
...mehr
Marianne:
Gegenseitige Rücksichtsnahme ist ein gut
...mehr
Marianne:
Ich finde auch, es gibt Situationen, wo uns e
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum