Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Christoph Wilhelm Hufeland

Christoph Wilhelm Hufeland

Wir finden, daß alle die, welche ein hohes Alter erreichten,
solche Menschen waren, die in der Jugend Mühe,
Arbeit, Strapazen ausgestanden haben.

(zitiert in: »Geistige Waffen« – ein Aphorismen-Lexikon [1901])
~ Christoph Wilhelm Hufeland ~
deutscher Arzt, Sozialhygieniker und Volkserzieher; 1762-1836

Zitante 21.01.2022, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Christoph Wilhelm Hufeland

Nicht was wir essen, sondern das, was wir verdauen,
kommt uns zugute und gereicht uns zur Nahrung.

(aus: »Die Kunst, das menschliche Leben zu verlängern«)
~ Christoph Wilhelm Hufeland ~

deutscher Arzt, Sozialhygieniker und Volkserzieher; 1762-1836

Zitante 12.08.2019, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Christoph Wilhelm Hufeland, Spruch des Tages zum 12.08.2018

Seelenruhe, Heiterkeit und Zufriedenheit
sind die Grundlagen allen Glücks,
aller Gesundheit und eines langen Lebens.

(zugeschrieben)
~ Christoph Wilhelm Hufeland ~

deutscher Arzt, Sozialhygieniker und Volkserzieher; 1762-1836



(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: pixel2013/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 12.08.2018, 00.05 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Christoph Wilhelm Hufeland

Wenn es Todsünden gibt,
so sind es zuverlässig die Sünden gegen die Natur.

(zugeschrieben)
~ Christoph Wilhelm Hufeland ~

deutscher Arzt, Sozialhygieniker und Volkserzieher; 1762-1836

Zitante 13.02.2018, 10.00 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Christoph Wilhelm Hufeland

Tod verkünden
heißt Tod geben.

(zugeschrieben)
~ Christoph Wilhelm Hufeland ~

deutscher Arzt, Sozialhygieniker und Volkserzieher; 1762-1836

Zitante 14.12.2017, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Christoph Wilhelm Hufeland

Wehe dem Arzte, der Ehr- und Gelderwerb zum Ziel seines Strebens macht.
Er wird im ewigen Widerspruch mit sich selbst und seinen Pflichten stehen,
er wird seine Hoffnung ewig getäuscht und sein Streben nie befriedigt finden
und zuletzt seinen Beruf verwünschen, der ihn nicht lohnt,
weil er seinen wahren Lohn nicht kennt.

(zugeschrieben)
~ Christoph Wilhelm Hufeland ~

deutscher Arzt, Sozialhygieniker und Volkserzieher; 1762-1836

Zitante 16.12.2016, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Christoph Wilhelm Hufeland

Glückliche Ehen sind
die Grundfesten des Staates und der öffentlichen Ruhe und Glückseligkeit.

(zugeschrieben)
~ Christoph Wilhelm Hufeland ~

deutscher Arzt, Sozialhygieniker und Volkserzieher; 1762-1836

Zitante 07.08.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Die Gelassenheit schärft den Blick für das Wesentliche.

~ Weisheit aus China ~


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Monika:
Bei diesem Bild mit Text, fiel mir sofort ein
...mehr
Marianne:
Sehr schön formuliert und mitten aus dem
...mehr
Marianne:
Berührende Worte von Novalis. Du hast ei
...mehr
Anne P. -D.:
Was für ein schöner Text von Novali
...mehr
Zitante Christa:
Der Spruch kam mir auch gerade günstig!Wir w
...mehr
Helga F.:
Die Ecken der Erfahrungen sind manchmal ganz
...mehr
Anne:
Kann ich bestätigen;)! Habe letzte Woche ein
...mehr
Quer:
Oh ja, das stimmt. So ein unverhofftes Treffe
...mehr
Marianne:
Ich finde den Spruch als Aufmunterung, die Si
...mehr
Anne P.-D.:
Ein toller Spruch von Mariss mit dem super Bi
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum